Drucken - Print
10.10.2016
„Aortic Live 3“: Internationale Herz- und Gefäßspezialisten treffen sich erneut in Essen

Prof. Dr. Heinz Jakob - Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie des Westdeutschen Herzzentrums Essen am UK Essen und einer der beiden Tagungsdirektoren von „Aortic Live“.

„Aortic Live 3“: Internationale Herz- und Gefäßspezialisten treffen sich erneut in Essen

  • Über 400 Ärzte zu einem der weltweit führenden Herz- und Gefäß-Kongresse mit rund 40 Referenten erwartet
  • 15 Live-Übertragungen von Operationen aus Essen, Berlin, Hamburg und Regensburg

 

Erkrankungen der Aorta können lebensgefährlich sein. Alleine ein kleiner Riss in der Hauptschlagader kann innerhalb weniger Stunden zum Tod der Betroffenen führen. Rund 7.500 Patienten werden in Deutschland pro Jahr wegen Aussackung, Ruptur oder innerem Einriss der thorakalen Aorta operiert, circa 2.500 Menschen erleiden pro Jahr eine sogenannte „Aortendissektion“, also einen inneren Einriss der Aorta – und sie überleben nur, wenn Diagnose und Behandlung schnell und richtig geschieht. Um dies sicherzustellen, treffen sich am 17. und 18. Oktober über 400 internationale Herz- und Gefäßspezialisten in der Philharmonie Essen zu einem der weltweit führenden Kongresse dieser Art. Vor Ort tauschen sie sich über aktuelle Behandlungsmethoden aus und können bei 15 Live-Übertragungen Ärztinnen und Ärzten bei der Anwendung neuer Operationsmethoden zuzuschauen und von ihnen zu lernen.

 

„Im Ruhrgebiet sagt man immer: ‚Wenn man etwas dreimal macht, ist es eine Tradition‘. Mit der dritten Ausgabe von ‚Aortic live‘ haben wir also eine Tradition begründet. Und entsprechend traditionsbewusst stellen wir auch bei dieser Ausgabe wieder der Austausch zwischen der Herz- und Gefäßchirurgie in den Vordergrund“, erläutert Prof. Dr. Heinz Jakob, Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie des Westdeutschen Herzzentrums Essen am UK Essen und einer der beiden Tagungsdirektoren von „Aortic Live“. „Daher haben wir in diesem Jahr wieder sowohl Herz- als auch Gefäßchirurgen eingeladen und bieten Vorträge aus beiden Bereichen an. Dazu konnten wir über 40 international renommierte Spezialisten aus 14 Ländern gewinnen“, so Prof. Jakob weiter. Auch bei der Auswahl der 15 Live-OPs, die vor Ort in der Philharmonie angesehen werden können, sei Wert darauf gelegt worden, dass beide Disziplinen vertreten sind. Und das sogar wieder in 3D: „Dadurch sind unsere Teilnehmerinnen und sehr nah am Geschehen, können sich mit den Operateuren austauschen und von ihren Methoden profitieren“, führt Prof. Jakob aus. In seiner Klinik am UK Essen werden fast 400 thorakale Aorteneingriffe pro Jahr durchgeführt.

 

Attraktives Rahmenprogramm

Eingerahmt werde das gesamte Programm von einer umfangreichen Begleitausstellung, bei der sich namhafte Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen aus der Herz- und Gefäßchirurgie präsentieren. „Hier haben die Besucher von ‚Aortic Live 3‘ erneut die Möglichkeit, sich bei einem Kaffee über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Natürlich bietet diese Ausstellung auch die Gelegenheit, sich mit internationalen Kollegen über aktuelle Trends und eigene Erfahrungen auszutauschen“, so Prof. Jakob abschließend.

 

Hinweis an die Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen:

Medienvertreter sind bei „Aortic Live 3“ herzlich willkommen und können an der Übertragung von Operationen teilnehmen. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Petra Courvoisier, Telefon: 0201/723–4901, E-Mail: petra.courvoisier@uk-essen.de.

 

Weitere Informationen unter: http://www.aortic-live.com/.