Wir sind für Sie da…

In Zeiten von Krankheit sind Menschen manchmal besonders herausgefordert. Körperliche Beeinträchtigungen und Schmerzen können mit der Sorge um die Zukunft einhergehen.

Das „Auf und Ab“ der Gefühle kann verunsichern und gelegentlich drehen sich die Gedanken im Kreis. Viele Menschen ringen in dieser Situation um einen verstehbaren Sinn und fragen nach Gott.

Wir Seelsorger*innen möchten für Sie und Ihre Angehörigen da sein. Sich aussprechen können, Sprachlosigkeit gemeinsam aushalten, Gebete und der Empfang der Sakramente können neue Kraft verleihen.

Wir nehmen uns Zeit für Sie, hören Ihnen zu und begleiten Sie in Ihrem Anliegen – unabhängig von Ihrem Glauben und Ihrer Weltanschauung. Der Respekt vor Ihrer persönlichen Haltung sowie die Wahrung der Schweigepflicht sind wesentliche Grundlagen unseres Dienstes.
Melden Sie sich gerne bei uns oder beim Pflegepersonal, dann besuchen wir Sie auf Ihrem Zimmer.

Als Klinikseelsorge haben wir auch die Beschäftigten des Universitätsklinikums im Blick. Wenn Ihnen einmal alles zu viel wird oder schwierige Situationen zu verarbeiten sind, können Sie sich auch als Beschäftigte sehr gerne für ein vertrauliches Gespräch an uns wenden.

Die Klinikseelsorge liegt in der Trägerschaft des evangelischen Kirchenkreises bzw. des Bistums Essen. Sie geschieht in enger Kooperation der Kirchen mit dem Universitätsklinikum Essen. Zurzeit sind sieben Seelsorger*innen im Universitätsklinikum Essen hauptamtlich tätig.

Aktuelles

In der Kapelle des Universitätsklinikums findet montags um 12:00 Uhr ein Friedensgebet für die Ukraine statt.

Ansprechpartner*innen der Klinikseelsorge

Friederike Seeliger

Pfarrerin

Dr. Cornelia Jager

Pfarrerin, Psychoonkologin (WPO)

Susanne Abel

Gemeindepädagogin, Dipl. Sozialpädagogin und Supervisorin

Eileen Krauße

Diplomtheologin

Dirk Rupprecht

Diakon

Roland Sabel

Pastor

Volker Schlünkes

Gemeindereferent

Rufbereitschaft

Bei besonders dringenden Anliegen, die wegen einer aktuellen Notsituation keinen Aufschub bis zum nächsten Werktag erlauben, können Patient*innen, Angehörige und Beschäftigte des Klinikums die Rufbereitschaft in Anspruch nehmen. Wir kommen, um Patient*innen, Angehörigen und Beschäftigten in akuten Notsituationen beizustehen, sie zu begleiten und mit ihnen zu beten. Dies kann zum Beispiel vor einer Operation oder in der Sterbephase sein. Wenn Angehörige sich von verstorbenen Patient*Innen verabschieden möchten, begleiten wir sie gerne und gestalten dafür einen würdigen Rahmen. Manche Eltern wünschen zudem eine Nottaufe für ein lebensbedrohlich erkranktes Kind oder einen Segen für ein Sternenkind.

Die evangelische und die katholische Seelsorge haben eine gemeinsame christliche Rufbereitschaft eingerichtet. Diese ist über das Pflegepersonal oder über die Telefonzentrale rund um die Uhr erreichbar. Bitte rechnen Sie außerhalb der üblichen Dienstzeiten mit Anfahrtszeiten.

Kapelle

Die Klinikkapelle wurde Ende der 60er Jahre erbaut und wird als Gebäude des Universitätsklinikums Essen der Seelsorge zur Verfügung gestellt.

Die Kapelle liegt in der Nähe des Parkhauses (P1) und ist tagsüber zur persönlichen Besinnung, für Stille und zum Gebet geöffnet. Sie können die Kapelle über den Nebeneingang am Hohlweg und über eine Treppe hinter dem Westdeutschen Tumorzentrum erreichen.

Im großen Gottesdienstraum finden Sie einen Kerzenbaum und ein Fürbittenbuch für Ihre Gebetsanliegen. Dieser Raum wird ökumenisch für katholische Messen und evangelische Gottesdienste genutzt. Zusätzlich gibt es eine Marienkapelle, die für katholische Andachten und Messen im kleinen Kreis dient.

Neben den beiden Gottesdiensträumen befinden sich im Gebäude Büroräume der Klinikseelsorge sowie ein Besprechungsraum, der für Gruppen geeignet ist.

Gottesdienste in der Kapelle

Ökumenisches Mittagsgebet
mittwochs 12:30 Uhr

Katholische Vorabendmesse
samstags 16:00 Uhr

Evangelischer Gottesdienst
sonntags 10:00 Uhr

Patient*innen, Angehörige und Beschäftigte des Universitätsklinikums sind zu den Gottesdiensten in die Kapelle eingeladen. Die Gottesdienste nehmen den Lebensalltag im Krankenhaus auf und richten sich an Gesunde und Kranke. Häufig feiern Menschen aus der Nachbarschaft die Gottesdienste mit.


Die Gottesdienste werden über den Kanal 16 auf die Fernseher der Stationen übertragen. Zu den übrigen Zeiten können Sie auf diesem Kanal aktuelle Informationen über die Klinikseelsorge erhalten.

Gerne kommen wir zur Feier des Abendmahls, zur Spendung der Hl. Kommunion, der Krankensalbung oder des Sakramentes der Versöhnung zu Ihnen.
Bitte rufen Sie uns an oder verständigen Sie uns über das Pflegeteam auf Ihrer Station.

Eine Krankensalbung darf in der katholischen Kirche nur ein Priester spenden.

Die Krankensalbung richtet sich an kranke und alte Menschen.
Landläufig wird sie immer noch “Letzte Ölung” genannt, da sie lange Zeit nur Sterbenden gespendet wurde. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (also seit 1965) wird sie aber als ein Sakrament für schwer Erkrankte verstanden. Die Krankensalbung kann mehrmals empfangen werden.

Deshalb gilt für die Krankensalbung: Es ist nie zu früh.

Gute Gelegenheit bietet sich:

  • bei der Diagnose oder im Verlauf einer schweren oder lebensbedrohlichen Erkrankung
  • vor einer Operation

Nicht immer ist ein katholischer Priester verfügbar, jedoch kann die Krankensalbung mit einem Werktag Vorlauf meist ermöglicht werden.

Zudem ist es immer möglich, die Krankensalbung in der Kapelle des Uniklinikums während der Vorabendmesse samstags um 16:00 Uhr zu empfangen.

SonntagPrediger/inBesonderheiten
29.05.2022Seeliger
05.06.2022SeeligerPfingsten
12.06.2022Strecker
19.06.2022Seeliger
26.06.2022Seeliger
03.07.2022Seeliger
10.07.2022Diesterheft-Brehme
17.07.2022Seeliger
24.07.2022Seeliger
31.07.2022Seeliger
07.08.2022Seeliger
21.08.2022Seeliger
28.08.2022Seeliger

Ehrenamtlicher Seelsorgebesuchsdienst

Die Mitarbeiter*innen des ehrenamtlichen Seelsorgebesuchsdienstes sind ein Team von Frauen und Männern unterschiedlichen Alters, denen auch ungewöhnliche und schwierige Lebenssituationen nicht fremd sind.

Sie sind als ehrenamtliche Seelsorger*innen ausgebildet und kommen gern, wenn Sie oder Ihre Angehörigen ein Gespräch wünschen. Bei ihren Besuchen orientieren sie sich an Ihren Gesprächsbedürfnissen.

Die Mitarbeiter*innen arbeiten mit allen hauptamtlichen Mitarbeiter*innen zusammen und stellen auf Ihren Wunsch den Kontakt zu weiteren Diensten des Klinikums her. Sie können einen Besuch über die Rufnummer 0201 723 1278 anfordern.

Alle Gespräche – auch über ganz alltägliche Dinge- unterliegen der Schweigepflicht. Die Mitarbeiterinnen kommen jeweils einmal in der Woche auf ‘ihre’ jeweilige Station. Z. Zt. auf den folgenden Stationen: Neurochirurgie, Hautklinik, Urologie und Strahlenklinik.

Grüne Damen und Herren

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen kommen Dienstag- und Donnerstagvormittag auf Wunsch zu Ihnen und unterstützen Sie mit kleinen Erledigungen und sind für Sie da. Sie erreichen die Grünen Damen und Herren telefonisch unter 0201 723 2595 (Anrufbeantworter) oder über den Pflegedienst.

Für weitere Informationen über die Grünen Damen und Herren besuchen sie bitte ihre Webseite.