Kompakt-Info

X

Institut für Urban Public Health

Leitung

Prof. Dr. rer. nat. Susanne Moebus


Kontakt

Telefon
0201 723 77230
E-Mail

Postanschrift

Universitätsklinikum Essen
Institut für Urban Public Health
Hufelandstraße 55
45147 Essen

Besucheranschrift
Colonia Haus
Institut für Urban Public Health
Zweigertstraße 37
45130 Essen



Sekretariat
Alternativ wenden Sie sich gerne an unser Sekretariat:
Ansprechpartnerin: Frau Uta Hildebrand
E-Mail: uta.hildebrand@uk-essen.de
Telefon: 0201 723 77225



Schwerpunkte

Urban Public Health verstehen wir als eine konzeptionelle und methodische Erweiterung des Forschungs-, Praxis- und Politikfeldes Public Health, indem der Fokus auf Urbane Systeme gelegt wird und das Primat der Nachhaltigkeit und umweltbezogener gesundheitlicher Ungleichheit adressiert wird. Damit zielt Urban Public Health proaktiv auf die Gesundheit von Populationen, Vermeidung von Krankheiten, Verlängerung von Leben und die Förderung von Gesundheit unter Berücksichtigung der jeweils spezifischen Eigenschaften urbaner Systeme. Urban Public Health ist ein genuin inter- und transdisziplinäres Forschungs- und Handlungsfeld.

Die Leitidee von InUPH basiert u.a. auf den normativen Vorgaben der Agenda 21, der Ottawa-Charta und UN Habitat. Der Fokus liegt auf positiven, salutogenen Faktoren urbaner Systeme, d. h. auf Faktoren, die Entstehung und Erhaltung von Gesundheit ermöglichen und unterstützen: räumliche, politische, soziale und ökologische Merkmale der Stadt – jeweils mit Blick auf spezifische Bevölkerungsgruppen bezogen auf Alter, Geschlecht, Soziodemographie, Migration, Arbeit, Krankheit.

Unsere Forschungsperspektiven

Forschungsstrategien von Urban Public Health ausbauen, Analyse der Zusammenhänge zwischen gebauter Umwelt und Gesundheit, neue konzeptionelle Ansätze – wie urbane akustische Qualität, abwasserbasiertes Gesundheitsmonitoring – etablieren.