Klinik für Erkrankungen des
vorderen Augenabschnittes

Klinik für Erkrankungen des
hinteren Augenabschnittes

 

 

Direktor:

Prof. Dr. med.
Klaus-Peter Steuhl, FEBO

Direktor:

Prof. Dr. med.
Norbert Bornfeld

E-Mail:

klaus-peter.steuhl@uk-essen.de

E-Mail:

retina@uk-essen.de

Sekretariat:

Elfriede Maritzen

Sekretariat:

Regine Passing

Telefon:

0201 / 723-23 70

Telefon:

0201 / 723-35 69

Fax:

0201 / 723-57 48

Fax:

0201 / 723-57 48

Homepage:

http://www.uni-due.de
/augenklinik

Homepage:

http://www.augenklinik-
essen.de

Stellv.:

Prof. Dr. med. Daniel Meller, FEBO

Stellv.:

Dr. med. Mete Gök, FEBO

Daten und Zahlen

  • Glaukomoperationen (Operationen des Grünen Stars) -> 470
  • Operationen bei Katarakt (Grauer Star), davon ein Drittel ambulant durchgeführt -> 1250
  • Eingriffe an den Augenmuskeln -> 430
  • Lidoperationen -> 370
  • epibulbäre Tumoren -> 170
  • Hornhauttransplantationen -> 112

Schwerpunkte

Zu den besonderen Schwerpunkten der Klinik gehören die Diagnostik und Therapie von Glaukomen und komplizierten Katarakten (insbesondere auch bei Kindern) sowie die Behandlung von epibulbären Tumoren und die Hornhauttransplantation. Ein überregionaler Schwerpunkt betrifft die Behandlung akuter und chronischer Folgen von Verätzungen und Entzündungen des äußeren Auges. Die maßgeblich von uns in den klinischen Alltag eingeführte Methode der Ex-vivo-Expansion limbaler Stammzellen hat hier einen festen Stellenwert. Im Rahmen der Tumorchirurgie, bei Fehlstellungen und aus kosmetischen Gründen werden Lidoperationen durchgeführt. Die refraktive Hornhautchirurgie ist ein fester Bestandteil der laserchirurgischen Behandlungsmaßnahmen. Die Hornhautbank der Klinik ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Aufgrund der intensiven Verzahnung der Augenklinik mit den anderen Disziplinen des Universitätsklinikums Essen ist die Behandlung von Augenerkrankungen auch bei schwerst allgemein erkrankten Patienten möglich.

Forschung

  • Ex-vivo-Expansion limbaler Stammzellen (DFG- und DOG- gefördert)
  • Pathogenese der endokrinen Orbitopathie (IFORES gefördert)
  • Glaukomatöse Optikusneuropathie
  • Wundheilung nach refraktiver Hornhautchirurgie (DFG-gefördert)
  • Chemosensivität maligner Melanome der Bindehaut (gefördert von DOG und Jäckstedt-Stiftung)

Spezialsprechstunden

  • Kataract
  • Glaukom
  • Keratoplastik
  • Tumorsprechstunde
  • Refraktive Chirurgie
  • Botox-Sprechstunde
  • Sehschule
  • Sehbehindertensprechstunden

Patientenzahlen

Stationäre Patienten: 2.670
Ambulante Patienten: 12.100

Personal

In der Klinik arbeiten 16 Ärzte, davon 10 Fachärzte.
Hinzu kommen 25 Pflegekräfte im Bereich der Erkrankungen des vorderen Augenabschnittes sowie vier Orthoptisten und ein Optiker.

                                     

Daten und Zahlen

  • Patienten mit Erkrankungen an der Netzhaut -> 1.500
  • Patienten mit Affektionen des Augapfels und des Glaskörpers -> 300
  • Kinder mit Retinoblastom -> 83
  • Operationen an Retina, Netzhaut und Glaskörper des Auges -> 2.200

Schwerpunkte

Die Augenklinik ist das deutschlandweit größte und weltweit eines der größten Zentren für Diagnostik und Behandlung intraokularer Tumoren des Kindes- und Erwachsenenalters. Die Klinik verfügt über die derzeit weltweit etablierten Behandlungsmethoden in der Therapie dieser Erkrankung. Weitere Schwerpunkte sind konservative und operative Behandlung von Netzhauterkrankungen einschließlich komplizierter Netzhautablösungen, komplizierter diabetischer Retinopathien und altersbedingter Erkrankungen der Netzhautmitte. Diagnostik durch modernste Technik, Behandlung durch alle etablierten Möglichkeiten der konservativen und operativen Therapie. In der Abteilung für vergrößernde Sehhilfen besteht die Möglichkeit, Hilfsmittel zu erproben, die die alltäglichen Aufgaben erleichtern

Forschung

  • Klinische Forschergruppe Ophthalmologische Onkologie (DFG-gefördert)
  • TIME-Studie zur Therapie des diabetischen Makulaödems (DFG-gefördert)
  • Posurdex-Studie zur Therapie von retinalen Gefäßverschlüssen
  • Mehrere Studien zur medikamentösen Therapie der altersbedingten Makuladegeneration und diabetischen Retinopathie
  • EAGLE-Studie zur Therapie des Zentralarterienverschlusses (DFG-gefördert)

Spezialsprechstunden

  • Frühgeborenensprechstunde
  • Tumorsprechstunde
  • Privatsprechstunde
  • Retinoblastomsprechstunde
  • Vererbbare Netzhaut-Erkrankungen
  • Ambulante Eingriffe

Patientenzahlen

Stationäre Patienten: 2.200
Ambulante Patienten: 13.770

Personal

In der Klinik arbeiten 16 Ärzte, davon 9 Fachärzte.
Hinzu kommen 27 Pflegekräfte im Bereich der Erkrankungen des hinteren Augenabschnittes.

____________________________________________________________

Anmeldung Poliklinik:
Tel.: 0201 - 723 2900/0201 - 723 - 2476
Fax: 0201 - 723 - 5917
E-Mail: augenpoli@uk-essen.de