Drucken - Print
31.01.2008
Westdt. Magen- und Darmzentrum Essen zertifiziert

Das Westdeutsche Magen- und Darmzentrum Essen (WMDZ) - ein Zusammenschluss des Universitätsklinikums Essen mit dem Elisabeth-Krankenhaus, den Kliniken Essen Süd und den Katholischen Kliniken Essen Nord-West -  hat jetzt offiziell von der LGA InterCert Zertifizierungsgesellschaft mbH das Zertifikat für sein Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2000 entgegen genommen. Stellvertretend bekamen (v.l.n.r. Projektkoordinatorin Claudia Schulte, Ärztliche Sprecherin Tanja Trarbach) die Urkunde von Dr. Herfried Kohl, Hauptgeschäftsführer der LGA InterCert, ausgehändigt.

 

 

?Wir freuen uns sehr, dass unser qualitativ hohes Niveau jetzt auch von offizieller Seite bestätigt wurde. Die Zertifizierung eines so großen Zentrums mit vier kooperierenden Krankenhäusern konnte bislang nur in wenigen Regionen Deutschlands erreicht werden.?, erläutert die Ärztliche Sprecherin Dr. Tanja Trarbach, Oberärztin der Inneren Klinik und Poliklinik (Tumorforschung) am Westdeutschen Tumorzentrum des UK Essen. Die Prüfer begutachteten  über drei Tage diagnostische und therapeutische Abläufe in den kooperierenden Kliniken. Dabei beobachteten und befragten sie die Mitarbeiter der verschiedenen Arbeitsbereiche des Zentrums detailliert vor Ort.

 

 

Diese eingehende Qualitätsprüfung bestätigten dem Westdeutschen Magen- und Darmzentrum Essen einen einheitlich hohen Behandlungsstandard und eine gute Zu­sammenarbeit zwischen den beteiligten Fachbereichen - darunter Chirurgie, Gastroenterologie, Strahlentherapie, Radiologie, Pathologie und Onkologie. Die ho­he Behandlungsqualität und der enge Austausch zwischen den beteiligten Kliniken und Spezialisten kommen den am WMDZ behandelten Patienten mit Tumorerkrankungen des Bauchbereiches zugute.

 

 

Nähere Informationen:

 

Dr. Tanja Trarbach, Ärztliche Sprecherin des WMDZ, Tel.: 02 01 / 7 23 - 20 39, tanja.trarbach@uk-essen.de