Drucken - Print
24.05.2019
Universitätsmedizin Essen engagiert sich für die Europawahl

Mit einer besonderen Aktion engagiert sich die Universitätsmedizin Essen für die anstehende Europawahl am kommenden Sonntag, 26. Mai. Unter dem Motto "Wir sind Europa!" werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Ländern auf Plakaten und Postkarten kurz vorgestellt, die in den unterschiedlichsten Bereichen des Universitätsklinikums Essen und den weiteren Standorten der Universitätsmedizin tätig sind.

 

"In der Universitätsmedizin Essen arbeiten Kolleginnen und Kollegen aus 29 europäischen Ländern jeden Tag eng zusammen. Von ihrer fachlichen Qualität profitieren unsere Patientinnen und Patienten in der medizinischen Versorgung. Die internationale Vielfalt ermöglicht zudem einen ständigen Austausch der Kulturen und damit immer wieder besondere Begegnungen, egal ob in der Kinderklinik, in den Notaufnahmen oder in unserem Westdeutschen Tumorzentrum", erklärt Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen.

Insgesamt beschäftigt die Universitätsmedizin Essen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 29 europäischen Ländern, darunter u.a. aus Italien, Frankreich, Ungarn, Griechenland, England, Österreich, Bulgarien, Portugal, Polen oder Rumänien.

Prof. Dr. Jochen A. Werner weiter: "Wir sind so nicht nur eine kleine Europäische Union in der Stadt, wir leben in der Universitätsmedizin Essen zudem Europa. Jeden Tag. Und das aus Überzeugung. Das soll auch künftig in einer großen und gemeinsamen EU so bleiben. Deshalb unterstützen wir mit unserer besonderen Aktion auch die Kampagne #EuropaSindWir des Initiativkreis Ruhr."

Der Initiativkreis Ruhr, in dem auch die Universitätsmedizin Essen Mitglied ist, ruft mit #EuropaSindWir alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger auf, bei der Europawahl ihre Stimme abzugeben. "Die Europäische Union ist seit mehr als einem halben Jahrhundert Basis für Frieden, Stabilität und Wohlstand auf dem Kontinent Europa. Sie ist mehr als ein Wirtschaftsverbund; sie ist eine Wertegemeinschaft", heißt es im Wahlaufruf.

 

Kontakt/Rückfragen:

Thorsten Schabelon
Universtitätsklinikum Essen
Telefon: +49 201 723-3564 / 0170 99763183
Fax: +49 201 723-5618
E-Mail: thorsten.schabelon@uk-essen.de
Internet: www.uk-essen.de
www.facebook.com/ukessen/
www.twitter.com/UniklinikEssen

 

Über die Universitätsmedizin Essen

Die Essener Universitätsmedizin umfasst das Universitätsklinikum Essen sowie zwölf Tochterunternehmen, darunter die Ruhrlandklinik, das St. Josef Krankenhaus Werden, die Herzchirurgie Huttrop und das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen. Die Essener Universitätsmedizin ist mit etwa 1.700 Betten das führende Gesundheits-Kompetenzzentrum des Ruhrgebiets und auf dem Weg zum Smart Hospital. 2017 behandelten unsere 8.200 Beschäftigten fast 72.000 stationäre und 300.000 ambulante Patientinnen und Patienten. Schwerpunkte sind die Herz- und Gefäßmedizin, die Onkologie und die Transplantation. Mit dem Westdeutschen Tumorzentrum, einem der größten Tumorzentren Deutschlands, dem Westdeutschen Zentrum für Organtransplantation, einem international führenden Zentrum für Transplantation, in dem unsere Spezialisten mit Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Herz und Lunge alle lebenswichtigen Organe verpflanzen, sowie dem Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum, einem überregionalen Zentrum der kardiovaskulären Maximalversorgung, hat die Universitätsmedizin Essen eine weit über die Region reichende Bedeutung für die Versorgung von Patientinnen und Patienten. Wesentliche Grundlage für die klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie, Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin, sowie den übergreifenden Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Translationale Neuro- und Verhaltenswissenschaften.


Bildmaterial


EU_Plakat_RZ 5.jpg

EU_Plakat_RZ 1.jpg

IMG_8436.jpg