Drucken - Print
15.06.2010
Kulturhauptstadt mit Herz

Tag der offenen Tür am 20. Juni im Herzzentrum: Künstler stellen Werke aus

Kulturhauptstaft mit Herz: Unter diesem Motto leistet das Westdeutsche Herzzentrum Essen mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 20. Juni, einen Beitrag zum Kulturhauptstadtjahr 2010. In der Zeit von 13 bis 16 Uhr zeigen namhafte Künstler aus Essen und Umgebung ihre Bilder, Fotographien und Skulpturen im gesamten Klinikgebäude. Bei seiner Arbeit „live“ über die Schulter schauen können die Besucher dem Sprayer Ingo Ahlborn, der die Notarztwagenzufahrt des Herzzentrums an diesem Tag verschönern möchte. Beim Tag der Kunst dabei ist auch der über das Ruhrgebiet hinaus bekannte Maler Werner Kölker, der für die Besucher Plakate signiert.

Training junger Chirurgen und Vorträge zu Herzerkrankungen

Live-Einblicke in die „ärztliche Kunst“ geben auch junge Herzchirurgen und Kardiologen. Am Modell des Schweineherzens demonstrieren sie, wie sie schwierige operative Techniken erlernen und Herzkatheterinterventionen trainieren. In verständlichen Kurzvorträgen stellen Mediziner des Westdeutschen Herzzentrum die „Herzmedizin des 21. Jahrhunderts“ vor. Sie referieren über Stents und Bypässe, zeigen die Möglichkeiten der Therapie von Herzklappenerkrankungen auf, erläutern die Herz- und Lungeninsuffizienz, sprechen über Herzrhythmusstörungen und verdeutlichen, das die Menschlichkeit auf einer modernen Intensivstation nicht zu kurz kommt. Abgerundet wird das „Herzzentrum Special“ durch Musik von Ricardo Doppio und Familie Renaldi  - und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

 

 

Nähere Informationen:  Petra Courvoisier, Westdeutsches Herzzentrum Essen, Tel: 02 01 / 723-4901, E-Mail petra.courvoisier@uk-essen.de