Drucken - Print
10.03.2016
Prof. Dr. Nils von Neuhoff ist neu an der UDE/am UK Essen – Dem Blutkrebs auf der Spur

Essen, 10.03.2016 – Wie entsteht Blutkrebs? Dieser Frage folgt Dr. Nils von Neuhoff (53) als neu berufener Professor für Molekulargenetik in der Pädiatrischen Hämatologie und Onkologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg Essen am Universitätsklinikum Essen (UK Essen). Sein Interesse gilt dabei insbesondere der akuten myeloischen Leukämie (AML). Zugleich leitet er das nationale Referenzlabor für die Diagnostik der AML im Kindesalter.

 

Nils von Neuhoff studierte von 1988 bis 1993 Biologie an der Universität Kiel, an der er 1999 auch promoviert wurde. Bis 2001 war er dort wissenschaftlicher Assistent und ging danach an das neu gegründete Institut für Zell- und Molekularpathologie der Medizinischen Hochschule Hannover, wo er eine Gruppe zur Tumorgenetik leitete. Bevor er ans UK Essen kam, war er von 2006 bis 2015 stellvertretender Direktor des Institutes.

 

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist die häufigste Form akuter Leukämien bei Erwachsenen. Bei Kindern wird diese Erkrankung eher selten diagnostiziert. So treten pro Jahr etwa 130 Neuerkrankungen auf. Die AML ist eine bösartige Erkrankung des blutbildenden Systems (Blutkrebs), bei der eine frühe Vorstufe einer myeloischen Zelle entartet und sich unkontrolliert vermehrt. Sie breiten sich rasch im Knochenmark aus und behindern dort die Bildung gesunder Blutkörperchen.

 

Ein Schwerpunkt von Professor von Neuhoff ist die Identifizierung der leukämischen Stammzelle bei der AML. Diese für die Erkrankung zentrale Zelle soll mittels neuer genetischer Analyseverfahren (Next Generation Sequenzierung, NGS) analysiert werden. Durch diese Informationen können die genetischen Profile der Tumore erstellt, Therapien optimiert und neue Wirkstoffe für Patienten entwickelt werden.

Pressekontakte:

Christine Harrell

Leiterin Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

des Dekanats der Medizinischen Fakultät

der Universität Duisburg-Essen

Tel.: +49 201 723 1615

 

Burkhard Büscher

Pressesprecher

Stabsstelle Marketing und Kommunikation

Universitätsklinikum Essen

Tel.: 0201/723-2115