Drucken - Print
20.02.2013
Ehrenvolle Aufnahme in die Leopoldina

Prof. Dr. Michael Forsting

Prof. Dr. Michael Forsting wurde in die renommierte Deutsche Akademie der Naturforscher aufgenommen


(Essen, 20.2.2013) Prof. Dr. Michael Forsting, Direktor des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie des Universitätsklinikums Essen und Präsident der Deutschen Röntgengesellschaft, wurde in die renommierte Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen.

 

Die Aufnahme in die Leopoldina stellt eine ehrenvolle Anerkennung der wissenschaftlichen Leistungen von Prof. Dr. Michael Forsting dar. Die Leopoldina ist eine der ältesten Wissenschaftsakademien der Welt. 1652 gegründet, ist sie der freien Wissenschaft zum Wohle der Menschen und der Gestaltung der Zukunft verpflichtet. Mit ihren rund 1500 Mitgliedern versammelt die Leopoldina hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und zahlreichen weiteren Ländern. „Ich fühlte mich sehr geehrt und freue mich, weil dies auch eine Anerkennung meines Faches, der Radiologie darstellt. Aber ich freue michauch für den Standort Essen, da sich die Sichtbarkeit als Wissenschaftsstandort im Herzen der Metropoloregion Ruhr weiter erhöhen wird“, erklärt Prof. Dr. Michael Forsting.

 

Prof. Dr. Michael Forsting beschäftigt sich in empirischen und klinischen Forschungen mit dem Schlaganfall, der MR-Bildgebung von Gehirntumoren und mit Katheter-basierten Therapien von Gefäßveränderungen am Gehirn. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter den Kurt-Decker-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie, den Wilhelm-Conrad-Röntgen-Preis der Deutschen Röntgengesellschaft, den Wissenschaftspreis der Europäischen Gesellschaft für Neuroradiologie, den Kontrastmittelpreis der Deutschen Röntgengesellschaft und den Fortbildungspreis der Deutschen Röntgengesellschaft.

 

Die Leopoldina vertritt als Nationale Akademie Deutschlands seit 2008 die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und nimmt zu wissenschaftlichen Grundlagen politischer und gesellschaftlicher Fragen unabhängig Stellung. In interdisziplinären Expertengruppen erarbeitet die Akademie - auch gemeinsam mit anderen deutschen, europäischen und internationalen Akademien - öffentliche Stellungnahmen zu aktuellen Themen. Die Leopoldina fördert die wissenschaftliche und öffentliche Diskussion, sie unterstützt wissenschaftlichen Nachwuchs, verleiht Auszeichnungen, führt Forschungsprojekte durch und setzt sich für die Wahrung der Menschenrechte verfolgter Wissenschaftler ein.