Herzlich willkommen auf den Seiten unseres

Infoportals Vereinbarkeit von Beruf + Familie (VB+F)

 

Auf den nächsten Seiten wollen wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Universitätsklinikum Essen Informationen zur Verfügung stellen und Fragen beantworten rund um die Thematik "Vereinbarkeit von Beruf und Familie".

 

 

Prof. Dr. Jochen A. Werner
Thorsten Kaatze
Andrea Schmidt-Rumposch

Eine familienbewusste Personalpolitik als strategische Ausrichtung ist unerlässlich, um dem demografischen Wandel und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Junge Familien brauchen neben flexiblen Arbeitszeitmodellen eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung, damit eine partnerschaftliche Aufgabenteilung in Familie und Beruf gelingt. In anderen Lebensphasen kann die Vereinbarkeit von Arbeitswelt und gleichzeitiger Pflege von Angehörigen eine Herausforderung darstellen.

 

Am Universitätsklinikum wurden viele Angebote zur Unterstützung einer familienfreundlichen Unternehmenskultur bereits umgesetzt. Wichtig ist nun die Weiterentwicklung wirksamer Maßnahmen, die sowohl für das Universitätsklinikum als Arbeitgeber wie auch für die Beschäftigten attraktiv sind.

 

Das INFOPORTAL zur VB+F ist ein weiterer Baustein. Umfangreiche Informationen zu den zahlreichen Aspekten der Vereinbarkeit werden den Beschäftigten mit dem INFOPORTAL VB+F zur Verfügung gestellt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Prof. Dr. Jochen A. Werner     Thorsten Kaatze          A. Schmidt-Rumposch

Ärztlicher Direktor                      Kaufm. Direktor             Pflegedirektorin

 

 

 

Definition von "Familie" am Universitätsklinikum Essen

Im Rahmen der Zertifizierung zum Familienfreundlichen Unternehmen haben wir näher erläutert, was wir am Universitätsklinikum Essen unter dem Begriff ‚Familie‘ verstehen.

Familie ist in ihren Erscheinungsformen vielfältig.

Der Begriff Familie ist daher weit gefasst und umfasst alle Formen von haushalts- und generationenübergreifenden (Lebens-) Gemeinschaften, in denen langfristig soziale Verantwortung füreinander übernommen wird.

Dies sind neben der traditionellen Kernfamilie auch alleinerziehende Mütter und Väter mit ihren Kindern, nicht-eheliche und gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit oder ohne Kinder, Patchwork-Familien oder Einpersonenhaushalte.

Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen

In Kooperation mit dem Essener Bündnis für Familie wurde 2014 das Audit Familienfreundliches Unternehmen durchgeführt. Neben der strategischen Ausrichtung des Vorstandes waren die Workshops mit den Berufsgruppen am Universitätsklinikum ein zentraler Bestandteil, um die Vereinbarkeit von Arbeitsalltag und Privatleben bedarfsgerecht zu verbessern. 


In dem Maßnahmenkatalog finden Sie die 2014 vereinbarten Ziele.

Internes Dokument: Zielvereinbarungen

Der Umsetzungsbericht zeigt den Stand von Sommer 2017.

Internes Dokument: Umsetzungsbericht zum Zertifikat 'Familienfreundliches Unternehmen'

Audit familiengerechte Hochschule der Universität Duisburg-Essen (UDE)

Die UDE hat sich in ihrem Hochschulentwicklungsplan, aber auch im Rahmenplan zur Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt, die Familienfreundlichkeit zu verbessern und dazu entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, die den Beschäftigten und Studierenden zugutekommen sollen.

Weiterführende Informationen

Essener Bündnis für Familie



Im Juli 2011 trat das UK Essen dem lokalen Bündnis für Familie bei. Ziele des Essener Bündnis für Familie sind die Stärkung des öffentlichen Bewusstseins für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Familien in Essen durch Vernetzung und Kooperation verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und Akteure.

Leitsätze und Ziele des Essener Bündnisses

Weitere Informationen zum Essener Bündnis

Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“



Im März 2008 trat das UK Essen dem Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" bei und unterzeichnete die gemeinsame Erklärung zum Engagement zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und zur familienbewussten Unternehmensführung.


Informationen zum Netzwerk "Erfolgsfaktor Familie"