Drucken - Print

Institut für Pathologie


Direktor:

Prof. Dr. Kurt Werner Schmid

E-Mail:

kw.schmid@uk-essen.de

Sekretariat:

Cäcilia Bellenberg

Telefon:

0201 / 723-28 90

Fax:

0201 / 723-59 26

Homepage:

www.uni-essen.de/pathologie

Stellvertreter:

Prof. Dr. Hideo Andreas Baba

 

Schwerpunkte
Das Institut erbringt diagnostische Dienstleistungen für das Universitätsklinikum und eine Reihe externe Krankenhäuser in Essen und Umgebung. Im Jahr 2007 wurden insgesamt 31.355 pathologisch-anatomische, 8.057 zytologische, 1.815 molekularpathologische sowie 171 Obduktionen und 980 Konsiliaruntersuchungen für andere Pathologen durchgeführt.
Das Institut deckt als diagnostische Schwerpunkte das gesamte Spektrum der Tumordiagnostik inklusive der Bestimmung von therapierelevanten Targets, der Befundung von Biopsien aus dem Magen-Darmtrakt, den Lungen, dem HNO- und gynäkologischen Bereich sowie der Transplantationspathologie; es ist u.a. am universitären Brustzentrum Essen sowie dem Magen-Darmzentrum Essen beteiligt. Das Institut fungiert auch als nationales Referenzzentrum für Schilddrüsenpathologie.
In den verschiedenen Fachrichtungen werden zur Zeit 12 klinisch-pathologische Konferenzen in wöchentlichem, 14-tägigem bzw.monatlichem Turnus abgehalten.

 

Forschung

  • Tumordifferenzierung und Progression, Signaltransduktion sowie Einfluss diverser genetischer Parameter (u.a. Mutationen, Single Nucleotide Polymorphisms) bei unterschiedlichsten Tumorentitäten
  • Molekulare und morphologische Veränderungen der terminalen Herzinsuffizienz und nach mechanischer Druck-Volumenentlastung durch ein künstliches Herz (DFG-gefördert)
  • Projekt zur Leberregeneration bei genetisch veränderten Mäusen (DFG-gefördert)
  • Infektionserkrankungen der Lunge (BMBF-gefördert)

 

Personal
Im Institut arbeiten 16 Ärzte und 4 Naturwissenschaftler. Von den Ärzten sind 9 Fachärzte für Pathologie.