Drucken - Print

Forschung am Universitätsklinikum Essen


Medizinische Forschung ermöglicht ein immer differenzierteres Verständnis von Erkrankungen und legt damit die Grundlagen für neue Strategien zur gezielten Diagnostik und Behandlung. Die Voraussetzungen hierfür sind dort besonders günstig, wo medizinische Wissenschaft und Praxis Hand in Hand gehen: an den Deutschen Universitätsklinika. So auch am Universitätsklinikum Essen (UK Essen): Unsere dreifache Kompetenz in Forschung, Lehre und Krankenversorgung macht das „Klinikum für die Metropole Ruhr“ bei medizinischen Innovationen zu einem gefragten Partner im In- und Ausland.

 

Die Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät am UK Essen betreiben fundierte medizinische Forschung – sowohl zu Grundlagen als auch im klinischen Bereich. Die Vernetzung beider führt zu neuen Methoden in Diagnostik und Therapie und so zu verbesserten Verfahren in der Krankenversorgung. Jede unserer Kliniken und Institute ist in mindestens einem Schwerpunkt engagiert – bis heute haben sich fünf Forschungsschwerpunkte herausgebildet, mit denen sich die Medizinische Fakultät in der Hochschullandschaft positioniert.

 

Wo dies sinnvoll ist, profitieren Patientinnen und Patienten von solchen Erkenntnissen möglichst frühzeitig. Dennoch muss jedes neue Medikament, Heilmittel oder Therapieverfahren seine Wirksamkeit und Verträglichkeit vielfach unter Beweis stellen, ehe es bei Patientinnen und Patienten zum Einsatz kommt. Dafür wird es in so genannten klinischen Studien unter streng kontrollierten Bedingungen getestet. Sorgfältige Planung und Betreuung durch erfahrene Ärzte sichern eine optimale Behandlungsqualität und den Schutz von Patienten, die an diesen Studien teilnehmen. Die klinische Forschung trägt so insgesamt zur Verbesserung der  Lebensqualität von allen Patientinnen und Patienten bei – entsprechend ist sie wesentlicher Bestandteil der Arbeit an der Medizinischen Fakultät und dem UK Essen.

 

Die Westdeutsche Biobank Essen (wbe) macht als zentrale Serviceeinrichtung der Medizinischen Fakultät Duisburg-Essen die Erforschung von Krankheitsursachen erst möglich: Gespendetes Probenmaterial mit den dazugehörigen streng pseudonymisierten Daten von Patientinnen und Patienten des UK Essen wird hier eingelagert und steht der medizinischen Forschung zur Verfügung.

Ziel des Forschungsreferates der Medizinischen Fakultät ist es, durch die kontinuierliche Verbesserung und Anpassung der Rahmenbedingungen das hohe Niveau der biomedizinischen Forschung sicherzustellen und weiter anzuheben. Der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses gilt dabei unser besonderes Augenmerk. Hier bietet das Forschungsreferat eine Reihe von Services an.

Weiterführende Informationen finden Sie auch im aktuellen Forschungsbericht der Universität Duisburg-Essen.

 

  

  

   Ansprechpartner:


   Prof. Dr. Michael Forsting

   Prodekan für Forschung und wiss. Nachwuchs

   Tel.: +49 (0) 201-723-1538

   E-Mail: michael.forsting@uk-essen.de