Drucken - Print

Klinik für Strahlentherapie


Prof. Dr. med. Martin Stuschke

Direktor:

Prof. Dr. med. Martin Stuschke

E-Mail:

martin.stuschke@uk-essen.de

Sekretariat:

Brigitte Janhofer

Telefon:

0201 / 723-23 20

Fax:

0201 / 723-59 60

Stellvertreter:

PD Dr. med. Christoph Pöttgen
Poliklinik

 

Telefon:

0201 / 723-20 56

 

Fax:

0201 / 723-56 10

 Homepage:


www.uni-essen.de/strahlentherapie


Daten und Zahlen

Patienten mit Krebs der unteren Luftwege (Bronchien) und der Lunge

430

Patienten mit sekundären Neubildungen

300

Patientinnen mit Krebs an der Gebärmutter

100

Hochvoltstrahlentherapien

9.000

Herstellung und Anpassung von Behandlungshilfen bei Strahlentherapie

1.350

Brachytherapien mit umschlossenen Radionukliden

60


Schwerpunkte

Strahlenbehandlung bösartiger Tumoren und gutartiger Erkrankungen. Einen Schwerpunkt bildet die multimodale, interdisziplinäre Behandlung von Bronchialkarzinomen, die Behandlung von Patientinnen mit Mammakarzinom im Rahmen der Brustzentrumskooperation, der Prostatakarzinome, Sarkome sowie die Therapie maligner Lymphome und Tumoren im Kindesalter. Hirntumoren können durch stereotaktische Punktbestrahlungen gezielt therapiert werden. Für die Strahlentherapie stehen modernste technische Geräte, wie ein Tomotherapiegerät für die bildgestützte intensitätsmodulierte Strahlentherapie, zur Verfügung. An anderen Linearbeschleunigern wird die atmungskontrollierte Strahlentherapie von Lungentumoren durchgeführt.
Weiter stehen ein Afterloadinggerät sowie Telekobalt-Anlagen für die Ganzkörperbestrahlung vor Knochenmarktransplantationen zur Verfügung. Die Klinik für Strahlenheilkunde ist Teil des Magen-Darm-Zentrums sowie des Uni-Brustzentrums.


Forschung

  • Strahlenempfindlichkeit sowie Reparatur- und Resistenzmechanismen humaner Tumorzellen
  • Evaluierung der Image-guided Radiotherapy im Zusammenhang mit Dosis-Eskalation bei 3-D-konformer Strahlentherapie
  • Einbeziehung funktionaler Bildgebungsverfahren (z. B. PET-CT) zur verbesserten Zielgebietsbestimmung bei 3-D-Bestrahlungsplanung


Patientenzahlen

Stationäre Patienten:

1.560

Ambulante Patienten:

4.280


Personal

18 Ärzte, davon 13 Fachärzte für Radiologische Diagnostik, Radiologie und Strahlentherapie; 25 Gesundheits- und Krankenpflegekräfte, davon 52% mit Fachweiterbildung