Drucken - Print

Klinische Studien der Neurochirurgischen Klinik


Die Neurochirurgische Klinik des Universitätsklinikums Essen nimmt am Projekt

 

„Next Generation Molecular Diagnostics of Malignant Gliomas“

(Systematische molekulargenetische Analyse bei Patienten mit malignen Gliomen)

 

des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung teil (DKTK). Das DKTK verbindet das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg mit besonders ausgewiesenen Universitätskliniken in Deutschland. Neben dem Standort Essen/Düsseldorf sind 6 weitere Standorte (Berlin, Dresden, Frankfurt, Freiburg, München und Tübingen) vertreten. Zielsetzung ist es, Ergebnisse aus der systematischen, molekularbiologischen Aufarbeitung von Tumormaterial möglichst schnell in neue Ansätze zur Diagnose, Therapie und Prävention von Krebserkrankungen zu übertragen. Die Arbeit im Verbund ermöglicht es, neben dem Einschluss von Patienten, Daten einheitlich zu erfassen und verschiedene Forschungs- und Labormethoden zu harmonisieren.

 

Bei Rückfragen zu der oben genannten Studie wenden Sie sich gerne an:

Dr. Daniela Pierscianek.

 

Nähere Informationen zum Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) finden Sie unter folgendem Link: