Sehr geehrte Damen und Herren,

Prof. Dr. med. Stephan Lang

Prof. Dr. med. Stephan Lang

herzlich Willkommen auf der Homepage der Universitäts-Hals-Nasen-Ohren-Klinik in Essen. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen für Patienten sowie Fachinformationen für Ärzte, Wissenswertes über unsere Klinik und ihr Leistungsprofil sowie Möglichkeiten zur schnellen und unkomplizierten Kontaktaufnahme. Weiterhin finden Studierende Aktuelles bezüglich ihrer Kurse und Vorlesungen. Mit 76 Planbetten und knapp 4.000 Eingriffen pro Jahr sind wir im Einzugsgebiet Essen und darüber hinaus als Klinik der überregionalen Maximalversorgung eines der führenden Zentren der deutschen Hochschulmedizin.

Modernste Ausstattung und qualifizierte Mitarbeiter gewährleisten eine gleichbleibend hohe Behandlungsqualität. Durch interdisziplinäre Operationen und Behandlungsstrategien, können hochkomplexe Kopf-Hals-Erkrankungen erfolgreich therapiert werden. Internationale Kooperationsprojekte gewährleisten Spitzenforschung, insbesondere im Bereich der Tumorbehandlung.

Aktuelles

Wir sind Ihre erste Anlaufstelle, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Internationale Kooperationsprojekte gewährleisten Spitzenforschung, insbesondere im Bereich der Tumorbehandlung.

Tumorerkrankungen im Hals-Kopf-Bereich
Nasennebenhöhlen- und Schädelbasischirurgie
Cochlea Implant und Innenohrchirurgie
Westdeutsches Orbitazentrum
Funktionelle Operation der inneren und äußeren Nase
Mittelohrchirurgie
Morbus Osler
Tumorerkrankungen im Hals-Kopf-Bereich

Als Universitätsklinikum Essen bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum der modernen operativen und konservativen Tumortherapie. Hierzu gehören die Laserchirurgie des Rachens und des Kehlkopfs, die Organ- und funktionserhaltende Chirurgie, die plastisch-rekonstruktive Chirurgie des Kopf-Hals-Bereichs mit freien Transplantaten und gestielten Lappen,…

Weiterlesen
Nasennebenhöhlen- und Schädelbasischirurgie

Die transnasale endoskopische Nasennebenhöhlenchirurgie hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Das Anwendungsgebiet der endoskopischen Nasennebenhöhlenchirurgie umfasst neben chronisch entzündlichen Erkrankungen (chronische Sinusitis; hyperplastische Rhinitis (Polyposis Nasi mit Polypen), auch gutartige knöcherne Veränderungen (Osteome) der…

Weiterlesen
Cochlea Implant und Innenohrchirurgie

Mit der Entwicklung des Cochlea Implantats ist es erstmals gelungen ein Sinnesorgan zu ersetzen und somit tauben Menschen, die von einem Hörgerät keinen Nutzen haben, das Hören zu ermöglichen. In den 70er Jahren erhielten die ersten ertaubten…

Weiterlesen
Westdeutsches Orbitazentrum

Das westdeutsche Orbitazentrum ist eine interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft von Spezialisten verschiedener Fachbereiche zur Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Augenhöhle auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen. Ziele des Orbitazentrums sind eine exzellente interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von Patienten…

Weiterlesen
Funktionelle Operation der inneren und äußeren Nase

Die Korrektur sowohl der äußeren Nasenform als auch die Schaffung einer ausreichenden Ventilation sind untrennbar miteinander verbunden und gehören zu den anspruchsvollsten Eingriffen auf dem Gebiet der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie. Dies liegt nicht zuletzt auch daran, dass die…

Weiterlesen
Mittelohrchirurgie

Verschiedenste Erkrankungen des Mittelohres können zu Ohrenschmerzen, einer Verschlechterung des Hörens, Ohrenlaufen, Ohrgeräuschen und Schwindel führen. Insbesondere entzündliche Erkrankungen des Mittelohres sind häufig und können sowohl Kinder als auch ältere Patienten betreffen. In vielen Fällen liegt eine…

Weiterlesen
Morbus Osler

Der Morbus Osler (hereditäre haemorrhagische Teleangiektasien, HHT) ist eine seltene autosomal-dominant vererbte Erkrankung des Gefäßbindegewebes. Es handelt sich um eine systemische Erkrankung, die prinzipiell den gesamten Körper betreffen kann. Die Krankheitsausprägung variiert von Patient zu Patient. So…

Weiterlesen

Letzte Nachrichten von der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Die Hörforschung beschäftigt sich mit den Pathomechanismen cochleärer Schädigungen, der Otosklerose, der Untersuchung von Zelladhäsionsproteinen im Innenohr und den genetischen Ursachen der Schwerhörigkeit.

Patienten helfen Patienten

  • Die Fachkompetenz ist in in jeden Fall zufriedenstellend und gleich stellend möchte ich betonten das das Ärzte-Team und das Pflegepersonal auf was ich beobachten konnte sehr einfühlsam auf die jeweiligen Patienten eingegangen ist. Darum wünsche ich allen Klinikmitarbeiten von Herzen alles erdenklich gute.

  • Bedingt durch eine angeborene Lippenspalte, leide ich seit meiner Kindheit an einer schiefen Nasenscheidewand sowie Asymmetrie der Nasenflügel. Durch die engen Nasengänge kam es vermehrt zu einer erschwerten Nasenatmung bei Sport oder auch bei Ruhe und zu langwierigen Heilungsprozessen bei Erkältungen oder Nebenhölenentzündungen. Bei der Besprechung wurde die OP als sehr aufwendig und komplex eingestuft, sodass diese vom Klinikleiter durchgeführt wurde. Die gesamte Betreuung war sehr zufriedenstellend und auch das Ergebnis ist sehr gut geworden. Von einer schiefen Nasenscheidewand sowie einer Asymmetrie der Nasenflügel ist nichts mehr zu sehen und auch die Atmung geht trotz vorhandener Schwellung schon deutlich besser. Zu guter Letzt sollten auch die netten und zuvorkommenden Stationsschwestern erwähnt werden, welche stets freundlich und hilfsbereit zur Stelle waren. Ebenso war die Verpflegung auf der Station sehr gut und wurde täglich abgefragt. Im Gesamten war ich mit der Betreuung sehr zufrieden und würde die HNO Klinik jederzeit weiter empfehlen.

  • äußerst freundliche Aufnahme und Einweisung. Sehr hilfsbereites, aufmerksames Pflegepersonal. Sehr intensive Aufklärung über Operation ohne erkennbaren Zeitdruck. Keine Frage bleibt offen. Sehr lockere, entspannte Atmosphäre auf Station, große Hilfsbereitschaft. Möglichkeit, sich jederzeit mit Getränken zu versorgen. Bei schlaflosen Nächten gibts auf Wunsch Tee mit Gebäck. Jeden Tag wird die Zusammenstellung der Mahlzeiten für den nächsten Tag festgelegt. Es wird versucht, allen Wünschen der Patienten nachzukommen. Äußerst freundliche Ärzte, sehr entspannte Atmosphäre. Großes Bemühen von Seiten der Ärzte erkennbar. Bei der Visite bleiben keine Fragen offen. Schade ist nur, dass das Gebäude schon betagt ist, die Fenster nicht zu öffnen sind und die Klimaanlage empfindlich veranlagten Menschen auf die Stimme schlagen kann. Aber wenn nun auch noch die baulichen Voraussetzungen einwandfrei wären, dann wäre ja alles perfekt ! :-)

  • War 6 Tage wegen eines Tumors an der Ohrspeicheldrüse stationär in der Uniklinik Essen. Ab Tag der Aufnahme lief Alles sehr gut. Ärzte und Pflegepersonal sehr freundlich. Operation verlief perfekt, Befund ist gutartig. Die Kompetenz der Ärzte ist hervorragend. War sehr zufrieden und das Essen war sehr schmackhaft.

  • Ich finde das Uniklinikum persönlich super, da ich schon oft hin musste zumbeispiel Geburten meiner Kinder und in der HNO Klinik war ich nun zum 3. mal (2 mal mit meiner Tochter und 1 mal wegen mir)!!!! Meinen Arzt dort kann ich nur empfehlen er ist meiner Meinung nach der beste Arzt den ich je gesehen habe , er geht auf jeden Wunsch ein und ist sehr freundlich . Ich kann das Uniklinikum wirklich nur empfehlen natürlich erlebt der ein oder andere eine kleine doofe Situation egal in welcher Klinik aber das ist doch menschlich wir sind alle nur Menschen und niemand ist perfekt jeder macht Fehler . Heute ist meine op 2 Wochen her und meine Nase sieht schon jetzt super aus und atmen kann ich besser als vorher.

  • Nachdem ich bereits in einem anderen Krankenhaus in Solingen vergeblich mein Glück versucht hatte, habe ich mich nach umfangreichen Recherchen für diese Klinik entschieden. Ich kann nur von einem Glückstreffer sprechen: Vollkommen patiententenzugewandt, neueste Technologien, kompetente Diagnose und Therapie, einfühlsame Ärztinnen und Ärzte, menschlisch und fachlich ein erstklassiges Team, minimal invasiver Eingriff mit bestem Heilungsverlauf. Mein Dank gilt insbesondere: Den Ärzten für die gelungene OP. Zu hin und wieder geäußerten Kritiken von Mitpatienten zu "Lange Wartezeiten", ist meine Einstellung: Gute Ärzte => viele Patienten Schlechte Ärzte => wenig Patienten Kein Arzt => nie Wartezeiten Ich bevorzuge gute Ärzt, Wartezeiten nehme ich dafür gerne in Kauf, obwohl sie Dank der guten Organisation stets im Rahmen blieben. Auch Danke dafür.

  • Sehr gute und kompetente Ärzte. Sehr gute Organisation. Bei mir wurde in meinem rechten Ohr der Steigbügel eneuert. (Otosklerose) Ich war auf meinem rechten Ohr fast Taub. Nach der OP kann ich nun wieder sehr gut Hören. Desweiteren wurden bei dieser Operation gleichzeitig der Belag von meinem Stimmbandlippen abgetragen. Meine Heiserkeit ist nun auch viel besser geworden. Meinen herzlichen Dank noch einmal an meinen Arzt und sein Team. Das Uniklinikum Essen kann ich mit bestem Gewissen unbedingt weiter Empfehlen. Tolles Krankenhaus.

  • War wegen Nasenpolypen (poloposis nasi) in der Uni Klinik Essen HNO Abteilung hno / HNO4. Alle Vereinbarungen und Abläufe waren 100%ig optimal und zeitlich eingehalten. Die durchgeführte OP, ergab für mich ein optimales Ergebnis. Ich war nach der OP komplett schmerzfrei und bin bereits am nächsten Tag wieder entlassen worden. Das Ergebnis hat mich optimal zufrieden gestellt und meine Lebensqualität wieder hergestellt. Die Nachsorge nach 14 Tagen hat das optimale Ergebnis der OP bestätigt. Ich würde die HNO Abteilung des Uni Klinikum Essen jederzeit, bei Bedarf, wieder wählen

  • Ich wurde wegen Nasenpolypen in die HNO-Abteilung der Uniklinik Essen überwiesen. Während eines vorstationären Aufnahmegesprächs wurden von Fr. Dr. Holtmann alle meine Fragen ausführlich und kompetent, sowie empathisch, beantwortet. Nach diesem Gespräch hatte ich keinerlei Bedenken mehr die OP durchführen zu lassen. Die OP selbst verlief komplikationslos und völlig schmerzfrei. Ich konnte bereits zwei Tage nach der OP die Klinik verlassen. Auch die Nachuntersuchung bei meinem behandelnden HNO Arzt zeigte ein hervorragendes Operations Ergebnis.