Drucken - Print

Immuntherapie


Ziel der Immuntherapie von Krebserkrankungen ist eine Zerstörung bösartiger Zellen durch immunologische Mechanismen. Dies kann durch aktivierte Immunzellen (z.B. Lymphozyten, Makrophagen) sowie durch von Immunzellen abgegebene Eiweiße wie Antikörper, Zytokine (Interleukine, Interferone) und Komplementfaktoren erfolgen. Grundsätzlich unterscheidet man in der Krebsimmuntherapie vier  Ansätze:

1.       Antigenspezifische Immuntherapie

2.       Immunmodulatorische Antiköper („Immuncheckpoint-Inhibitoren“)

3.       Adoptive zelluläre Immuntherapie

4.       Adoptive Antikörpertherapie

 

 

Ansprechpartner Immuntherapie:

 

Aderhautmelanom

Univ.-Prof. Dr. Sebastian Bauer

0201-723 2014

Dr. Heike Richly

0201-723 2020

 
Tumore des Magen-Darm Traktes

PD Dr. Stefan Kasper

0201-723 3449

Univ.-Prof. Dr. Jens Siveke

0201-723 4580

 

Tumoren der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege

Univ.-Prof. Dr. Jens Siveke

0201-723 4580

PD Dr. Stefan Kasper

0201-723 3449

 

Glioblastom

Dr. Jörg Hense

0201-723 2024

 

Kopf/Hals Tumoren

PD Dr. Stefan Kasper

0201-723 3449

 

 

 

Lungentumore

Dr. Wilfried Eberhardt

0201-723 3312

 

 

 

 Brustkrebs und gynäkologische Tumoren

Dr. Anja Welt

0201-723 3101

Dr. Mitra Tewes

0201-723 83355

 

Sarkome/GIST

Univ.-Prof. Dr. Sebastian Bauer

0201-723 2014

 

Urogenitale Tumoren

Univ.-Prof. Dr. Martin Schuler

0201-723 3159

 

 

  

Diverse

Univ.-Prof. Dr. Sebastian Bauer

0201-723 2014

Dr. Heike Richly

0201-723 2020