Autologe Stammzelltransplantation

Die Transplantation patienteneigener blutbildender Stammzellen nach myelo-ablativer (d.h. eine die Knochenmarkfunktion irreversibel abtötende) Vortherapie ist ein weiterer Bereich des medizinischen Leistungsspektrums der Klinik.

 

Ferner werden am Westdeutschen Tumorzentrum autologe Stammzelltransplantationen in der Klinik für Hämatologie bei malignen hämatologischen Erkrankungen (insb. maligne Lymphome, multiple Myelome) und in der Inneren Klinik (Tumorforschung) bei soliden Tumoren durchgeführt. Gewinnung und Herstellung autologer Stammzelltransplantate erfolgt in dem gemeinsamen Herstellungsbereich des Westdeutschen Tumorzentrums in enger Kooperation mit dem Institut für Transfusionsmedizin des Universitätsklinikum Essen.