Drucken - Print

Sprechstunde für onkologische Patienten


Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen können aufgrund der notwendigen Therapie oder der Tumorlokalisation auch zu Schädigungen des hormonellen Systems führen. Krebskranke Kinder werden in der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Kinderklinik III betreut.

 

Im Verlauf der Therapie der Krebserkrankung, aber auch nach Abschluss der Therapie kann es zu Schädigungen an unterschiedlichen Hormonsystemen kommen. Häufig sind Erkrankungen der Schilddrüse, des Pubertätsverlaufs, des Zuckerstoffwechsels und der Knochengesundheit.

Viele dieser hormonellen Krankheiten sind vorübergehend. Wir führen deshalb die hormonelle Nachsorge und Betreuung der Kinder nach Krebserkrankung in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten der kinderonkologischen Abteilung durch. 

 

Insbesondere bei Kindern mit Hirntumoren kann es aber auch zu bleibenden Ausfällen von Hormonsystemen kommen. Wenn eine Behandlung mit Hormonen notwendig wird, erfolgt die Betreuung in unserer Hormonsprechstunde, weiterhin in enger Zusammenarbeit mit den betreuenden Ärzten aus der Onkologie.

Kinder und Jugendliche die am Westdeutschen Protonen Zentrum (WPE) aufgrund von Kopf-Halstumoren oder gonadennahen Tumoren behandelt werden, werden vor Beginn der Therapie und im Verlauf in unserer Sprechstunde untersucht. Eventuell notwendige Behandlungen bei hormonellen Ausfällen werden vor Beginn der Bestrahlung eingeleitet.