Drucken - Print

PWS


Das Prader-Labhardt-Willi Syndrom (PWS) ist eine seltene, angeborene Erkrankung, bei der es bereits im Kindesalter zu Veränderungen des Stoffwechsels und des Hormonsystems kommt.

Kinder mit PWS werden von Geburt an in der Kinderendokrinologie in Zusammenarbeit mit dem »Institut für Humangenetik und dem »Zentrum für Seltene Erkrankungen (EZSE) betreut. Für Kinder mit PWS gilt es während der Sprechstunde verschiedene Untersuchungen und Tests durchzuführen. Damit dies gelingt haben wir eine Spezialsprechstunde eingerichtet - in der Regel Mittwochs vormittags - in der wir uns Zeit nehmen für die Untersuchungen und Behandlung der Kinder.

Wenn bei Ihrem Kind die Diagnose eines Prader-Willi-Syndroms gestellt wurde,  werden wir zunächst in der Sprechstunde über das Krankheitsbild und die möglichen Therapien sprechen. Nach Durchführung der notwendigen Untersuchungen kann dann eine Therapie mit Wachstumshormon eingeleitet werden.

 

Messung der Körperzusammensetzung mittels BIA (Body Impendanz Messung) in der Sprechstunde.