skip to Main Content

So finden Sie uns!

Das Westdeutsche Herz- und Gefäßzentrum Essen mit der Klinik für Kardiologie und Angiologie befindet sich auf dem Gelände des Universitätsklinikums Essen. Sollten Sie die Routenplanung selbst vornehmen wollen, dann schauen Sie unsere Wegbeschreibung oder benutzen Sie bitte folgende Postadresse:

Hufelandstr. 55 | 45122 Essen

Bleiben sie mit uns in Kontakt

Fax: +49 (201) 723 - 5480
Lageplan des Klinikums

Standort

24h-HERZINFARKT-HOTLINE

+49 (201) 723 - 83898

Termin-Hotline / Auskunft

+49 (201) 723 - 4848

24h Oberarzt-Hotline

+49 (201) 723 - 83897
Universitätsklinikum Essen

Finanzielle Förderung der experimentellen Forschung in der Klinik für Kardiologie und Angiologie

Zur Präsentation von Forschungsergebnissen auf der Jahrestagung der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) hat Herr Dr. med. Lars Michel aus der Klinik für Kardiologie und Angiologie eine Förderung durch den ESC Basic Science Travel Grant erhalten. Herr Dr. med. Lars Michel bearbeitet die Entstehung einer Herzschädigung durch Krebstherapie in einer Kooperation mit dem CardioScienceLab unter der Leitung von Frau PD Dr. rer. nat. Ulrike Hendgen-Cotta und der Klinik für Dermatologie des Universitätsklinikums Essen im Rahmen eines internen Forschungsstipendiums für Kliniker (IFORES-Programm). Diese Förderung wird ab Herbst auch Frau Dr. med. Simone Mrotzek erhalten. Durch das IFORES-Programm der medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum Essen wird jungen Klinikern die Möglichkeit und Finanzierung zur Durchführung eines Forschungsprojektes erteilt und gleichzeitig das interne Forschungsnetzwerk am Standort gefördert. Über das Institut für Zellbiologie (Tumorforschung) wird Frau Dr. Mrotzek in der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Verena Jendrossek die Schädigung am Herzen durch Bestrahlung untersuchen. „Wir freuen uns, dass unsere Forschungsprojekte auch finanziell unterstützt werden. Mit Frau Dr. Mrotzek und Herrn Dr. Michel sind zwei motivierte und vielversprechende Nachwuchsforscher in unserem Team.“, so PD Dr. med. Matthias Totzeck (Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie, Leiter des Forschungsschwerpunktes der akuten myokardialen Schädigung).

Wir freuen uns, dass unsere Forschungsprojekte auch finanziell unterstützt werden. Mit Frau Dr. Mrotzek und Herrn Dr. Michel sind zwei motivierte und vielversprechende Nachwuchsforscher in unserem Team.
Wir freuen uns, dass unsere Forschungsprojekte auch finanziell unterstützt werden. Mit Frau Dr. Mrotzek und Herrn Dr. Michel sind zwei motivierte und vielversprechende Nachwuchsforscher in unserem Team.
Back To Top