Lehre


Das ZKE beteiligt sich an der curricularen Lehre im Medizinstudium im Querschnittsbereich QB1 (Epidemiologie, medizinische Biometrie und medizinische Informatik). Das Lehrziel dieses Querschnittsbereichs ist es, die angehenden Ärztinnen und Ärzte in die Lage zu versetzen, medizinische Fachliteratur zu relevanten Fragen ausfindig zu machen und kritisch bewerten zu können. Dieser Querschnittsbereich ersetzt kein vertiefendes Literaturstudium für eine medizinische Dissertation.

 

Weiterhin beteiligt sich das ZKE an der curricularen Lehre im Medizinstudium im Querschnittsbereich QB6 (Klinische Umweltmedizin). Hier ist es das Lehrziel, die angehenden Ärztinnen und Ärzte in die Lage zu versetzen, Symptome, Erkrankungen und Quellen einer Exposition gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen zu erkennen, risikoreiches Verhalten in Bezug auf umweltmedizinisch relevante Schadstoffe zu identifizieren und Patienten in Bezug auf Umweltrisiken zu beraten.

 

Das Core-Modul „Clinical Research“ innerhalb von BIOME (Graduate School of Biomedical Science) bietet Doktorandinnen und Doktoranden, die ein patienten-orientiertes Forschungsprojekt betreiben, verschiedene Veranstaltungen an, die auf solche Projekte vorbereiten (Studienplan, Datenschutz, Ethikvotum, Fallzahlen, Statistik etc.).

 

Das PhD Programm „Epidemiology & Clinical Research“ ist ein 3-jähriges Programm, welches berufsbegleitend durchlaufen werden kann und zum Abschluss PhD führt. In seinem Aufbau ist dieses Programm in Deutschland einzigartig. Doktorandinnen und Doktoranden werden von zwei Mentoren betreut und das Programm bietet strukturierte Weiterbildungsangebote im Bereich epidemiologische und statistische Methoden.

 

An der Universität Düsseldorf hält das ZKE pro Jahr eine 3-tägige Lehrveranstaltung im Master of Public Health Studiengang der Universität Düsseldorf zum Thema Krebsepidemiologie ab.

 

An den Universitäten Mainz und der Charité Berlin hält das ZKE Lehrveranstaltungen im Master of Science of Epidemiology (MSE) Studiengang ab.