Klinik für Knochenmarktransplantation


Prof. Dr. med. Dietrich W. Beelen

Direktor:

Prof. Dr. med. Dietrich W. Beelen

E-Mail:

dietrich.beelen@uk-essen.de

Sekretariat:

Ulrike Krumpf

Telefon:

0201 / 723-31 36

Fax:

0201 / 723-59 61

Homepage:

http://www.uk-essen.de/kmt/

Stellvertreter:

Dr. med. Rudolf Trenschel

Daten und Zahlen

Allogene Ersttransplantationen, inklusive pädiatrischer Patienten

über 180

Autologe Transplantationen, inklusive pädiatrischer Patienten

14

Patienten mit Myeloischer Leukämie

ca. 100

Patienten mit Lymphatischer Leukämie

ca. 50

 

Schwerpunkte
Schwerpunkte der stationären Krankenversorgung sind die Durchführung allogener Stammzelltransplantationen bei malignen und benignen hämatologischen Systemerkrankungen sowie die Transplantation patienteneigener blutbildender Stammzellen nach myeloablativer (d. h. eine die Knochenmarkfunktion irreversibel abtötende) oder Intensitäts- reduzierter Vortherapie.
Eine besondere Expertise besitzt die Klinik in der Durchführung von allogenen Stammzelltransplantationen mit partiell gewebsverträglichen verwandten oder nichtverwandten Spendern. Letztere stellen mit einem Anteil von mehr als 70% inzwischen das Hauptkontingent der an der Klinik eingesetzten Transplantatspender dar.
Die Klinik besitzt einen eigenen Herstellungsbereich für Stammzellpräparate und eine Transplantations-Koordination, die als Stabsstelle eine Kommunikationsbasis für Patienten, Spender, Spenderregister sowie für zuweisende Einrichtungen darstellt und die für Stammzelltransplantationen notwendigen organisatorischen Abläufe koordiniert.


Spezialsprechstunden
Poliklinik der Klinik für Knochenmarktransplantation

 

Forschung

  • Multizentrische Therapieoptimierungsstudien bei Leukämien, Lymphomen und multiplem Myelom
  • Entwicklung und Prüfung neuer Verfahren der Konditionierungs-Therapie (u. a. neue Zytostatika, Radioimmuntherapie, helikale Tomotherapie)
  • Allogene Stammzelltransplantationen bei älteren Patienten
  • Allogene Stammzelltransplantationen mit partiell identischen Spendern
  • Optimierung der Spenderauswahl
  • Techniken der Transplantat-Modifikation
  • Adoptive Zelltherapie nach allogener Stammzelltransplantation
  • Bedeutung molekularer Polymorphismen der angeborenen und erworbenen Immunität bei allogener Stammzelltransplantation
  • Detektion und Therapie der molekularen Resterkrankung nach allogener Stammzelltransplantation


Patientenzahlen

Stationäre Patienten:

320

Ambulante Patienten:

6.530


Personal
In der Klinik arbeiten 14 Ärzte, davon 8 Fachärzte mit Qualifikationen in Hämatologie und Onkologie sowie Immunologie. Hinzu kommen 58 Pflegekräfte, von denen 31% eine entsprechende Fachweiterbildung haben.

zurück zur Übersicht