Zentrum für HIV, AIDS und Geschlechtskrankheiten sowie proktologische Erkrankungen


Die Ambulanz für HIV, AIDS und Geschlechtskrankheiten (HPSTD-/HIV-Ambulanz) der Klinik für Dermatologie im Universitätsklinikum Essen wird geleitet von Herrn Dr. Stefan Esser. Das Team bietet ein umfassendes, interdisziplinäres "Rundum-sorglos"-Paket für betroffene Patienten von der medizinischen Versorgung bis hin zur psychosozialen Beratung. Nähere Informationen werden derzeit für Sie zusammengestellt und finden Sie in Kürze auf weiteren Seiten.


Sprechzeiten

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag

 

7:30 – 16:00 Uhr
7:30 – 18.00 Uhr
7:30 – 16:00 Uhr
7:30 – 16:00 Uhr
7:30 – 14:30 Uhr

Die Ambulanz ist zwischen 12.30 - 14 Uhr geschlossen.

Spezialsprechstunden

Berufstätigensprechstunde:

Dienstag

16:00 – 18:00 Uhr

 

Proktologische Sprechstunde:

 

Donnerstag

Freitag

 

07:30 - 16:30 Uhr

07:30 – 11:00 Uhr

Hepatitis-Sprechstunde:

Mittwoch

09:00 – 13:00 Uhr

Psychiatrische Sprechstunde:

Dienstag

11:30 – 13:00 Uhr

Neurologische Sprechstunde:

Mittwoch

14:00 – 15:00 Uhr

Psychologische Sprechstunde:

Montag

14:00 – 16:00 Uhr

 

Freitag

08:00 – 12:00 Uhr

Schwangerensprechstunde:

nach Vereinbarung

Privatsprechstunde:

Montag (Terminvergabe 0201 723-4276)

 

 

Terminvereinbarung

Telefon

 

0201 723-3696

Fax

 

0201 723-3631

Voraussetzungen:

 

Gültiger Überweisungsschein (gelb, Muster 6).

Leistungensspektrum

Diagnostik

  • Anamnese
  • Klinische Untersuchung
  • Komplette Routinediagnostik
  • HI-Viruslast, Zelluläres Immunogramm (CD4-Helferzellen), Blutbild
  • Leber-, Nieren-, Bauchspeicheldrüsen-Werte, Fette, LDH, u. a.
  • Spezialdiagnostik (Hepatitis, Syphilis, Hormone, u. a.)
  • Apparative Diagnostik (Sonographie u. a.)
  • Proktologische Diagnostik
  • Genotypische HIV-Resistenzbestimmung
  • Tropismustest
  • Pharmakokinetische Medikamentenspiegelmessung
  • Operative Eingriffe, Probeexzisionen
  • Hautscreening
  • STD-Abstriche
  • Zytologische Diagnostik
  • Histologische Diagnostik


Therapie

  • Komplette HIV-Behandlung
  • Chemotherapie (z. B. bei Kaposi-Sarkom)
  • Kleinere operative Eingriffe
  • Proktologische Eingriffe
  • Inhalative PcP-Prophylaxe
  • Klinische Studien mit neuen Substanzen
  • HIV und Schwangerschaft
  • Behandlung der Hepatitis - Coinfektion bei HIV+
  • Behandlung verschiedener STD-Erkrankungen
  • Impfungen bei HIV+ (z. B. Hepatitis A und B)