Seltene Erkankungen HNO


In der Hals-Nasen-Ohrenklinik liegt ein besonderes Augenmerk auf der Diagnostik und Therapie von seltenen Innenohrerkrankungen, wobei hier drei Schwerpunkte bestehen:

  • Kinder und Erwachsene mit angeborenen oder erworbenen Hörstörungen bis hin zur an Taubheit grenzenden Innenohrschwerhörigkeit.
    Hier besteht im Hinblick auf die Syndromalen Erkrankungen eine Kooperation mit dem SPZ sowie der Humangenetik und der Augenklinik.
    Besondere Erfahrungen bestehen auf dem Gebiet der mit einem Cochleaimplantat zu versorgenden  Taubblinden (Usher-Syndrom, Refsum-Syndrom ) und Gehörlosen sowie der Versorgung anderer Patienten mit syndromalen Erkrankungen (LVA-Syndrom, CHARGE-Syndrom, Waardenburg- und Pendredsyndrom etc.)

  • Kinder und Erwachsene mit einer durch Chemotherapeutika verursachten Innenohrschwerhörigkeit
    Kooperation mit der hiesigen Kinderklinik und Tumorklinik sowie im Rahmen eines Forschungsprojektes mit der Humangenetik der Uniklinik Köln.

  • Morbus Menière
    Epidemiologie, Diagnostik und Therapie; Arbeiten auf dem Gebiet der zu Grunde liegenden genetischen Determinanten und der Möglichkeit der Darstellung des pathophysiologischen Korrelates in der Bildgebung  in Zusammenarbeit mit der hiesigen Humangenetik und der Humangenetik der Uniklinik Köln sowie  der hiesigen Neuroradiologie (7 TESLA MRT).