Drucken - Print

Translationale Sarkomforschung


 

+++SARKOMTOUR 2016 am 27.08.+++

 

 

Der Schwerpunkt unserer Arbeitsgruppe liegt in der Erforschung neuartiger, zielgerichteter Therapien von Weichteilsarkomen. Die Arbeitsgruppe setzt sich dabei zusammen aus der Forschungsgruppe (gefördert durch die DFG, Jäcktädt-Stiftung und die Life-Raft Group) sowie der klinischen Sarkomarbeitsgruppe. Die Forschungsgruppe beschäftigt sich im Schwerpunkt mit der Erforschung von Resistenzmechanismen bei sowie mit der Entwicklung neuartiger Therapiestrategien für Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) aber auch anderen Weichteilsarkomen. Diezbezüglich arbeiten wir einmal an der Optimierung sowie dem Ausbau vorhandener Tumormodelle, insbesondere auch Modellen, die die Resistenzentwicklung gegenüber Standardtherapien abbilden können. Zudem versuchen wir "im Reagenzglas" mögliche Resistenzmechanismen auch gegenüber Therapien, die sich noch in der Entwicklung befinden, im Vorgriff zu erzeugen und besser zu verstehen.

 

Ein weiterer Bestandteil unserer Arbeit liegt in der Validierung neuer Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, um eine rasche Übersetzung präklinischer Erkenntnisse in klinische, für Patienten nutzbare Therapien zu ermöglichen.

 

Komplementär dazu arbeitet unsere klinische Sarkomarbeitsgruppe, die bestehend aus Studien-Schwestern bzw. Datenmanagern und Ärzten sowohl im Rahmen von Netzwerkstudien (z.B. der Europäischen Weichteilsarkom-Arbeitsgruppe EORTC-STBSG) als auch in enger Kooperation mit der forschenden Industrie zahlreiche klinische Studien (Phase I, II und III) durchführt. Mithilfe einer prospektiven Datenbank von über 1200 Patienten mit Weichteilsarkomen, die in den letzten Jahren an unserer Klinik behandelt wurden, versuchen wir zudem Faktoren zu identifizieren, die uns helfen, die wirksamsten Therapien für den einzelnen Patienten zu identifizieren.