Das Institut für Rechtsmedizin beteiligt sich an den Projekten zur Anonymen Spurensicherung in Nordrhein-Westfalen. Proben, die im Rahmen der Anonymen Spurensicherung bei uns eingehen, werden hier katalogisiert, wenn nötig getrocknet und für 10 Jahre unter der mitgeteilten Chiffrenumer gespeichert. Natürlich entstehen für Katalogisierung und Lagerung Kosten, die bei entsprechend vorhandenen Projekten in den Städten von dort getragen werden müssen.

Zurzeit bekommen wir Proben aus Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen, Herdecke, Herne, Herten, Marl, Oberhausen, Recklinghausen, Schwelm und Witten.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei

Prof. Dr. Micaela Poetsch, Tel: 0201/723-3623

Im Rahmen des Neubaus des Instituts für Rechtsmedizin und des Umzugs an die Ruhrlandklinik für die Bauphase empfehlen wir allen Einsendern, Proben der Anonymen Spurensicherung ab dem 30.01.2017 an der Pforte/Poststelle des Uniklinikums abzugeben (beschriftet mit "Institut für Rechtsmedizin, DNA-Labor"). Von dort werden die Proben an die Ruhrlandklinik gebracht.