Elternberatung "Frühstart"


Jedes zehnte Kind in Deutschland wird zu früh geboren. Aufgrund von Fortschritten in der Forschung und der medizinischen Versorgung können selbst sehr kleine Frühgeborene eine gute Prognose für ihre weitere Entwicklung haben. 

 

Eine Frühgeburt trifft die Eltern fast immer unerwartet und unvorbereitet. Ihr Kind entspricht nicht dem Bild, welches sie sich in der Schwangerschaft ausgemalt haben. Die notwendige Versorgung des Kindes im Inkubator und die technische Unterstützung und Überwachung erschweren Ihnen die Kontaktaufnahme zum Kind. 

 

Der Aufbau einer stabilen Eltern-Kind-Beziehung ist entscheidend für die spätere Entwicklung des Kindes. 

 

Eltern von kleinen Frühgeborenen, aber auch von schwer kranken Neugeborenen, befinden sich in einer außerordentlichen emotionalen Belastungssituation, die oft über Monate anhält. 

 

Studien haben gezeigt, dass ein stabiles soziales Umfeld die Gesundung und die neurologische Entwicklung von kleinen Frühgeborenen entscheidend beeinflusst.

 

 

 

Familienzentrierte Betreuung am UKE: Elternberatung "Frühstart"