Drucken - Print
06.02.2019
Herz & Hirn 2019:

Patientenseminar zur Erkrankungen von Herz und Hirn

Welche Zusammenhänge zwischen Erkrankungen des Herzens und des Gehirns bestehen und wie „Volkskrankheiten“ wie Schlaganfall und Herzinfarkt vorgebeugt und behandelt werden können, darum geht es bei „Herz und Hirn 2019“ der Klinik für Neurologie sowie der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Universitätsklinikum Essen. Das Seminar am Samstag, 16. Februar, 10 bis 13 Uhr, im Hörsaal der Verwaltung, Hufelandstraße 55, informiert in Vorträgen über gesunden Lebensstil, Behandlungsmöglichkeiten des akuten Schlaganfalls und wie man sich dafür schützen kann, bis hin zur koronaren Herzkrankheiten und Herzrhythmusstörungen. Darüber hinaus kann sich jeder Teilnehmende kostenlos einer „Check-Up“- Untersuchung unterziehen und sein persönliches Risiko bestimmen, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Patienten, Angehörige und Interessierte.

Die Essener Universitätsmedizin umfasst das Universitätsklinikum Essen sowie zwölf Tochterunternehmen, darunter die Ruhrlandklinik, das St. Josef Krankenhaus Werden, die Herzchirurgie Huttrop und das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen. Die Essener Universitätsmedizin ist mit etwa 1.700 Betten das führende Gesundheits-Kompetenzzentrum des Ruhrgebiets und auf dem Weg zum Smart Hospital. 2017 behandelten unsere 8.200 Beschäftigten fast 72.000 stationäre und 300.000 ambulante Patientinnen und Patienten. Schwerpunkte sind die Herz- und Gefäßmedizin, die Onkologie und die Transplantation. Mit dem Westdeutschen Tumorzentrum, einem der größten Tumorzentren Deutschlands, dem Westdeutschen Zentrum für Organtransplantation, einem international führenden Zentrum für Transplantation, in dem unsere Spezialisten mit Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Herz und Lunge alle lebenswichtigen Organe verpflanzen, sowie dem Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum, einem überregionalen Zentrum der kardiovaskulären Maximalversorgung, hat die Universitätsmedizin Essen eine weit über die Region reichende Bedeutung für die Versorgung von Patientinnen und Patienten. Wesentliche Grundlage für die klinische Leistungsfähigkeit ist die Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen mit ihrer klaren Schwerpunktsetzung in Onkologie, Transplantation, Herz-Gefäß-Medizin, Translationale Neuro- und Verhaltenswissenschaften sowie den übergreifenden Forschungsschwerpunkten Immunologie, Infektiologie und Genetik.