Drucken - Print
22.10.2018
Charity-Gala soll krebskranken Kindern helfen

Wenn Kinder an Krebs erkranken, ist das ein Schock für die Familie und eine große Herausforderung für die Medizin. Kinder sind – medizinisch gesehen – keine kleinen Erwachsene und brauchen deshalb andere Therapien. Das Pädiatrische Forschungsnetzwerk, in dem sich auf die Klinik für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Essen engagiert, will die Grundlagenforschung in diesem Bereich verbessern und veranstaltet daher erstmalig die Silverlining Charity Gala am Samstag, 17. November, ab 18 Uhr im Sanaa-Gebäude in Essen. Unter dem Motto „Forschen hilft Heilen“ werden Spenden für die Forschung und Versorgung krebskranker Kinder und Jugendlicher im Ruhrgebiet gesammelt.  Durch die Gala für 250 Unterstützer auf dem Gelände des UNESCO Weltkulturerbes Zeche Zollverein führt WDR-Moderator Tobias Häusler, eine Live-Band sorgt während des Drei-Gänge-Menüs für Unterhaltung. Spenden für Forschungsprojekte sind willkommen. Bei der Veranstaltung engagieren sich für das Pädiatrische Forschungsnetzwerk gemeinsam die Klinik für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Essen, die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Dortmund und die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln. Weitere Informationen – unter anderem zu noch verfügbaren Plätzen für die Gala – finden Sie auf: www.silverlining-charity.de. Für eine Spende von 180 Euro gibt es eine Eintrittskarte. Spenden sind auch tischweise möglich. Professor Dr. Dirk Reinhardt, Ärztlicher Direktor der Kinderklinik III der Universitätsmedizin Essen: „Ich bedanke mich schon heute bei allen Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer finanziellen Unterstützung einen wichtigen Beitrag leisten zur umfassenden Versorgung unserer Patienten leisten. Ich glaube an das Motto ,Forschen hilft heilen!‘ und freue mich auf eine gelungene Charity Gala.“

Grundsätzlich betont Professor Reinhardt die schwere Belastung bei Krebserkrankung von Kindern: „Plötzlich spielen Zukunftspläne keine Rolle mehr und das gesamte Leben und der Familienalltag müssen neu an diese einschneidende Situation angepasst werden. Wir möchten den Eltern in dieser Situation zur Seite stehen. Wir leiten sie durch den Behandlungsmarathon und wir möchten Ihnen Mut machen: Aber auch dafür brauchen wir Erkenntnisse aus der Forschung, vor allem wenn die etablierten Therapieoptionen nicht mehr helfen.“

Mit den Spenden wird das Pädiatrische Forschungsnetzwerk Projekte in den Bereichen Onkologie und Hämatologie fördern, denn diese sind oftmals auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Forscher wollen so die Diagnostik und die Therapiekonzepte krebskranker Kinder und Jugendlicher verbessern. Beispielsweise wird zu zielgerichteten, personalisierten Therapien zu Leukämie bei Kindern geforscht, da etablierte Therapien nicht bei allen kleinen Patienten wirken. Außerdem sollen psychosoziale Projekte gefördert werden, die die Kinder und Familien während der oft langwierigen Behandlung seelisch unterstützen. Dazu zählen sporttherapeutische Angebote, Familienfreizeiten und Beratungs-Sprechstunden, aber auch Forschungsprojekte in der sozialen Arbeit und Versorgungsforschung, um den Bedarf der betroffenen Familien besser einschätzen zu können. „Nicht nur der Körper braucht Hilfe, auch die Seele leidet mit“, erklärt Natalia Melhem vom Psychosozialen Dienst am Universitätsklinikum Essen.

Weiter Informationen zur Gala, zu verfügbaren Plätzen und den Forschungsprojekten finden Sie auf der Homepage: https://www.silverlining-charity.de/

Veranstalter: Das Pädiatrische Forschungsnetzwerk wurde als gemeinnützige Organisation gegründet, um schweren oder bösartigen Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen, insbesondere aber kindlichen Krebs-Erkrankungen, durch grundlegende und angewandte Forschung etwas entgegenzusetzen und durch Projekte in der Versorgung die Situation der kleinen Patienten und ihrer Familien nachhaltig zu verbessern. Hauptniederlassung ist an der Hufelandstraße in Essen.

Rückfragen:

Dr. Katharina Röllecke
Pädiatrisches Forschungsnetzwerk
Hufelandstraße 17
45147 Essen
Telefon: 201 7494 96-13
katharina.roellecke@uk-essen.de
info@forschung-paediatrie.de