Drucken - Print
27.01.2016
„Da Vinci-Tag“ in der Frauenklinik

 

Essen, 26.1.2015 – Welche Vorteile die roboterassistierte Chirurgie bieten kann, das demonstrieren anschaulich Gynäkologen des Universitätsklinikums Essen  (UK Essen) am  Samstag, dem 30. Januar, in der Frauenklinik, Hufelandstraße 55. Beim „Da Vinci-Tag“ können sich die Besucher über die moderne Operationsmethode bei gynäkologisch-onkologischen Erkrankungen wie Gebärmutter- und Eierstockkrebs informieren.


An der europaweiten „Cervical Cancer awareness week“ in dieser Woche beteiligt sich auch die Frauenklinik des UK Essen. „Die roboterassistierte Chirurgie hat die minimalinvasive Therapie des Gebärmutterhalskrebses grundlegend verbessert. Aber auch Patientinnen mit Karzinomen der Gebärmutterschleimhaut und des Eierstocks profitieren von der schonenden Behandlung“, so Prof. Dr. Rainer Kimmig, Direktor der Universitätsfrauenklinik, die sich zu einem europaweit anerkannten Zentrum für Roboter-assistierte Chirurgie entwickelt hat. Am Samstag, 30. Januar 2016, 10 bis 13 Uhr, Hufelandstraße 55, Station F2 der Frauenklinik, können nicht nur interessierte Frauen das „Da-Vinci-Operationssystem“ kennenlernen. Sie bekommen die Gelegenheit, damit selbst „zu operieren“ und auch persönlichen Fragen mit den anwesenden Spezialisten zu besprechen. Zum „Da Vinci-Tag“ anmelden können Sie sich per Telefon, (02 01) 723-2441, oder auch per E-Mail: jutta.klein@uk-essen.de.

 

Pressekontakt:

Burkhard Büscher

Pressesprecher

Stabsstelle Marketing und Kommunikation

Tel.: 0201/723-2115

 

Nähere Informationen:

Prof. Dr. Rainer Kimmig

Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Tel.: 0201/723-2440