Patientensicherheit


Ziel der Schulung ist, den Beschäftigten aufzuzeigen, wie Patientensicherheit kontinuierlich verbessert werden kann, um Patientinnen und Patienten von unnötigen Risiken und vermeidbaren unerwünschten Ereignissen zu bewahren. Die mögliche psychische Belastungssituation von Beschäftigten nach vermeidbar unerwünschten Ereignissen wird angesprochen.

 

Zielgruppe:

alle Beschäftigten der UME

Dauer:

30 Minuten

Teilnahmerhythmus:

einmal pro Jahr

Dozentin:

Dr. Ruth Hecker

Ort:

Lehr- und Lernzentrum (LLZ) der Medizinischen Fakultät,

Deichmann Hörsaal, Virchowstraße 163 a

  

Inhalte:

  • Patientensicherheit in der Gesundheitsversorgung: Die Aufgabe der Organisation, die Rolle des Teams, der Beschäftigten und die Rolle der/des Patientin/Patienten sowie Angehöriger
  • Aktivitäten zur Erhöhung der Patientensicherheit
  • Patientensicherheit bedeutet auch Beschäftigtensicherheit (second victim)
  • Was bedeutet Sicherheitskultur im Krankenhaus und was kann ich als Beschäftigter tun?

  

Termine:

Die Schulungen erfolgen derzeit analog dem im Newsletter aus August 2020 bekanntgemachten Vorgehen. Die Unterlagen zum Selbststudium finden Sie unter der Dokumente-ID 283175 auf roXtra. (RoXtra können Sie nur von einem Computer aus der UME aufrufen.)

   

Anmeldung:

Für eine Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung nicht notwendig.

   

Ansprech-partnerinnen:

 

Stabsstelle Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement

Sabine Schwaneberg, Tel.: (0201) 723-1747, E-Mail: sabine.schwaneberg@uk-essen.de

Laura Heinrichs, Tel.: (0201) 723-1496, E-Mail: laura.heinrichs@uk-essen.de