Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)


Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) schützt Beschäftigte vor Diskriminierung und Belästigung am Arbeitsplatz. Darin werden unter anderem die rechtlich geltenden Diskriminierungsmerkmale, die Pflichten des Arbeitsgebers und die Rechte der Betroffenen festgelegt. Die Pflichtschulung sensibilisiert für Diskriminierung und veranschaulicht Teilnehmenden anhand von Beispielen verschiedene Situationen und Fälle, in denen eine AGG-Diskriminierung vorliegen könnte.

 

Zielgruppe:

alle Beschäftigten der UME

Dauer:

20 Minuten

Teilnahmerhythmus:

jährlich

Dozentin:

Louisa Stratmann

  

Inhalte:

  • Ziele des AGG
  • Geltungs- und Anwendungsbereich
  • Formen der Diskriminierung
  • Beispiel-Fälle
  • Beschwerdeverfahren

  

Termine:

Die Schulungen erfolgen derzeit analog dem im Newsletter aus August 2020 bekanntgemachten Vorgehen. Die Unterlagen zum Selbststudium finden Sie unter der Dokumenten-ID 280152 auf roXtra. (RoXtra können Sie nur von einem Computer aus der UME aufrufen.)

   

Anmeldung:

Für eine Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung nicht notwendig.

   

Ansprech-partnerinnen:

 

Organisatorische Fragen:

Petra Klein, Bildungsakademie, Tel. (0201) 723-2817, E-Mail: petra.klein@uk-essen.de

 

Inhaltliche Fragen:

Louisa Stratmann, Diversity Management und stellv. Gleichstellungsbeauftragte UK Essen, Tel. (0201) 723-1317, E-Mail: louisa.statmann@uk-essen.de