Drucken - Print
12.08.2011
Sommer-Akademie zusammen mit Chinesen

Die „Immunpathogenese“ viraler Infektionen ist das Thema der Sommerakademie für chinesische Studenten und Doktoranden im August. Sie ist ein Teil des Austauschprogramms der Essener Medizinischen Fakultät mit der Tongji Medical School, Huazhong University of Science and Technology, Wuhan, Fudan Universität, Shanghai, und Sun Yat-sen Universität, Guangzhou. Gemeinsam diskutieren die chinesischen und deutschen Forscher die immunologischen Abwehrmechanismen bei Virusinfektionen und die Problematik der Immuntoleranz bei chronischen Virusinfektionen. Weitere Schwerpunkte sind mögliche therapeutische Maßnahmen bei chronischen Virusinfektionen und die Prophylaxe durch Impfungen.


Von den Partneruniversitäten wurden insgesamt 15 besonders interessierte Studenten und Doktoranden ausgewählt. Neben den für diese Sommer Akademie angereisten Studenten können auch PhD-Studenten und junge Ärzte, die zurzeit am Uniklinikum arbeiten, an den Vorlesungen teilnehmen. Nachdem in den letzten Jahren jeden Sommer mehrere Studenten aus China zur Famulatur nach Essen gekommen sind, wird dieses Jahr zum ersten Mal ein richtiges Ausbildungsprogramm für die chinesischen Studenten angeboten.


Das Austauschprogramm der Medizinischen Fakultät sieht seit rund zehn Jahren einen Austausch von Medizinstudenten aus Essen mit Medizinstudenten aus Wuhan und Shanghai vor. Dieser Austausch wird vom Chinabüro unter der Leitung von Prof. Michael Roggendorf und Prof. Mengji Lu organisiert. Insgesamt 25 Hochschullehrer der Medizinischen Fakultät leisten für die Sommer-Akademie einen Beitrag, indem sie Vorlesungen für die Studenten übernehmen. An den Nachmittagen finden Laborbesuche oder Besuche in verschiedenen Kliniken statt.


Darüber hinaus gibt es Vorträge zur Einführung in die deutsche Kultur und ein Museumsbesuch im Folkwang-Museum. Langfristiges Ziel dieser Sommer Akademie ist es, wissenschaftliche Kooperationen mit den genannten Universitäten zu erweitern und potentielle Doktoranden schon mit der deutschen Forschungslandschaft bekannt zu machen. Die Themen für die Sommer Akademien in den nächsten Jahren werden Gastroenterologie, Transplantation und Reproduktionsmedizin sein. Diese Veranstaltung wird in enger Zusammenarbeit mit dem Sonderforschungsbereich Transregio 60 im Schwerpunkt Infektiologie und dem Graduiertenkolleg 1045 am Essener Klinikum durchgeführt. Dieser Austausch wird durch Mittel aus der Fakultät, der DFG und der Sparkasse der Stadt Essen unterstützt.


Nähere Informationen:

Büro Chinakooperation

Elisabeth Zimmermann

Institut für Virologie

Universitätsklinikum Essen

Tel:201-7234289
E-Mail: chinakooperation@uni-due.de