Drucken - Print
03.08.2011
Jugend denkt Zukunft

UK Essen war Pate für 25 Schülerinnen und Schüler bei Innovationsspiel

Als einziges Universitätsklinikum in NRW hat das UK Essen jetzt bereits zum zweiten Mal an dem Innovationsspiel „Jugend denkt Zukunft“ teilgenommen. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Wirtschaft, gefördert von der Regionaldirektion NRW durch die Bundesagentur für Arbeit. Bei dem Projekt engagieren sich Unternehmen als Paten für Schulen. Am UK Essen durchliefen die Jugendlichen Mitte Juli eine Woche lang einen exemplarischen Innovationsprozess und wurden mit Trends der Gesundheitsbranche bekannt gemacht. Sie lernen auf diese Weise das Unternehmen und den Beruf aus einer ganz neuen und für sie lebendigen Perspektive kennen


Mit dem Thema „Wie kann der Pflegeberuf attraktiver gestaltet werden?“ beschäftigten sich 25 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Essen-Überruhr und der B.M.V.-Schule Essen. Im Verlauf der Woche lernten sie viel über den Pflegeberuf und konnten auch mit Fachkräften und Auszubildenden ins Gespräch kommen. Auf diese Weise entwickelten die Schülerinnen und Schüler innovative Ideen und Konzepte für eine attraktive Pflegeausbildung. Außerdem besichtigten sie die „Frühchenstation“, den Hubschrauberlandeplatz, den Schockraum und die Neurochirurgie.


Zukunftsmesse 2030: Schüler stellen Ideen vor

Ihre entwickelten Konzepte stellten sie schließlich am letzten Tag auf der „Zukunftsmesse 2030“ vor. Das Publikum bestand vor allem aus Pflegenden und Führungskräften des UK Essen, Lehrern und Eltern. Dort berichteten die Schüler von Trucks, die Schulen anfahren könnten, um so den Jugendlichen den Pflegeberuf lebendig zu präsentieren. Die Trucks sollten dabei verschiedene Stationen eines Krankenhauses enthalten. Auch könnte mit Hilfe von sozialen Netzwerken über den Pflegeberuf informiert werden, indem Videos und Bilder auf Facebook und SchülerVZ eingestellt würden. „Wir werden die Anregungen der Schüler in unsere Veränderungsprozesse aufnehmen und die Kooperation mit Allgemeinbildenden Schulen weiter vertiefen“, betont Pflegedirektorin Irene Maier.


Der Workshop wird von Experten der bundesweiten „Jugend denkt Zukunft“-Ge­schäftsstelle inhaltlich vorbereitet und von einem professionellen Moderator durchgeführt. Bereits über 500 Unternehmen haben an „Jugend denkt Zukunft“ teilgenommen, allerdings gibt es noch sehr wenige Krankenhäuser, die sich an diesem Projekt beteiligen. Das Universitätsklinikum Essen ist bisher das einzige Universitätsklinikum in NRW, das an diesem innovativen Projekt teilgenommen hat.


Nähere Informationen:

Tanja Gaskow, Mitarbeiterin Personalmanagement Pflege

Tel. +49 (0) 201 723 3748

Fax +49 (0) 201 723 5229