Drucken - Print
03.12.2014
Essener Hautkrebsforscher erhält hochdotierten Forschungspreis

Essen, 03.12.2014 Die Hautklinik am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) ist für ihre ausgewiesene Expertise zum Thema Hautkrebs über die Region hinaus bekannt. Nun wurde Prof. Dr. med. Alexander Roesch, Oberarzt der Klinik und Universitätsprofessor für DermatoOnkologie der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen für seine wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Malignes Melanom ausgezeichnet. Er erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis 2013 der Fritz-Acker-Stiftung für den Fachbereich Onkologie.

 

Der sogenannte schwarze Hautkrebs steht im Zentrum der Arbeit von Prof. Alexander Roesch. Jährlich erkranken in Deutschland mehr als 220.000 Menschen neu an dieser bösartigen Form des Hautkrebses. Weil diese oft zu spät erkannt wird, sterben jedes Jahr rund 3.500 Menschen. Mit dem Preis wurden seine umfangreichen wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet „Malignes Melanom: Molekulare Charakterisierung und innovative Therapieansätze“ geehrt. Die Auszeichnung erfolgt zugleich mit dem Ziel, ausgewählten Wissenschaftlern weitergehende medizinische Forschungen zu ermöglichen und die Ergebnisse ihrer Arbeit in die Praxis umzusetzen.

 

Die Hautklinik am UK Essen ist Teil des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ) am UK Essen, Deutschlands größtes Tumorzentrum und zugleich ein durch die Deutsche Krebshilfe ausgezeichnetes onkologisches Spitzenzentrum. Die Onkologie bildet einen Schwerpunkt in Klinik, Forschung und Lehre am UK Essen und der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen.

 

Zweck der Fritz-Acker-Stiftung ist die Förderung der medizinischen Forschung zum Nutzen der Allgemeinheit durch Vergabe von Auszeichnungen in Form finanzieller Zuwendungen an Personen, die sich in der medizinischen Forschung insbesondere auf dem Fachgebiet der Krebs- und Herzleiden verdient gemacht haben. Die Stiftung hat ihren Sitz in Bad Homburg.

 

 

Pressekontakt:

Burkhard Büscher

Pressesprecher

Stabsstelle Marketing und Kommunikation

Tel.: 0201/723-2115

 

Nähere Informationen:

Christine Harrell

Leiterin Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Dekanat der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen

Tel.: 0201/723-1615