Drucken - Print
19.09.2013
100 Jahre Pflegeausbildung am UK Essen

Auszubildende der Schulen für Pflegeberufe stellten Arbeitskleidung aus 100 Jahre Pflege vor

100-Jahrfeier der Schule für Pflegeberufe/ Heute größte Ausbildungsstätte für Gesundheits- und Krankenpflege der Region

Essen, 19.09.2013 - Die Schulen für Pflegeberufe am Universitätsklinikum Essen sind 100 Jahre alt. 1913 wurde die „Rot Kreuz Schwesternschule“ gegründet und mit der einjährigen Ausbildung der „Schwesternschülerinnen“ an den damaligen Städtischen Krankenanstalten begonnen. Den runden Geburtstag der heutigen Schulen für Pflegeberufe am Universitätsklinikum Essen feierten heute gemeinsam Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrat des UK Essen mit den Lehrerinnen, Lehrern und Auszubildenden. Während der Feierstunde im Audimax begeisterten sie u. a. mit einer anschauliche Zeitreise in die Krankenpflege der letzten hundert Jahre.

 

Das Gründungsjahr 1913 steht im Zusammenhang mit der königlichen Genehmigung zur „Errichtung der Stiftung Rheinisches Mutterhaus  vom Deutschen Roten Kreuz“ an den 1909 eröffneten „Städtischen Krankenanstalten Essen“. Mit der gleichzeitigen Gründung der Pflegeschule starteten dort 19 „Schwesternschülerinnen“ mit ihrer Ausbildung. „Zu dieser Zeit war die erste gesetzliche Regelung für die Krankenpflege gerade erst sechs Jahre alt. Das Berufsbild der Krankenpflege entwickelte sich zunehmend, von der bis dahin vorherrschenden Vorstellung der Krankenpflege als reiner Dienst der Nächstenliebe hin zu einem Beruf mit Ausbildung und Vergütung ohne die bis dahin unbedingte Bindung an einen Orden oder ein Mutterhaus“, weiß Hendrik Doetsch, ehemaliger Leiter der Schule für Pflegeberufe und Experte zur Geschichte der Krankenpflege.

 

Heute hat sich das Berufsbild der Krankenpflege grundlegend gewandelt und die Ausbildungsstätte am heutigen Universitätsklinikum zur größten Ausbildungsstätte für Gesundheits- und Krankenpflege  der Region entwickelt. „An den Schulen für Pflegeberufe unterrichten heute 18 Lehrerinnen und Lehrer insgesamt 374 Auszubildende in der Kranken- und Gesundheitspflege Erwachsener und auch Kinder. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine hochwertige theoretische Ausbildung an einem Haus der Maximalversorgung mit Anbindung an hochspezialisierte Bereiche in der Praxis. Ihre Berufsperspektiven sind exzellent“, so Eva-Maria Nilkens, Leiterin der Bildungsakademie am Universitätsklinikum. 

 

Theorie und praktische Ausbildung eng verzahnt

Um die Auszubildenden auf den Pflegeberuf nicht nur theoretisch gut vorzubereiten haben die Schulen für Pflegeberufe viele innovative Projekte auf den Weg gebracht. „Die Pflegeausbildung am Universitätsklinikum ist theoretisch anspruchsvoll, die praktische Ausbildung auf den Stationen vielschichtig und abwechslungsreich. Neben dem herkömmlichen Unterricht unterstützen sich die Auszubildenden auch untereinander. So unterrichtet der Ober- den Unterkurs und vermittelt somit Lernhilfe untereinander“, erläutert Norbert Stein, Leiter der Schule für Pflegeberufe. Um Theorie und Praxis miteinander zu verzahnen, findet jeder Auszubildende in allen Bereichen der Klinik Praxisanleiter vor, die kompetente Experten ihres Fachbereiches sind.

Die Schule für Pflegeberufe am UK Essen in Kürze:

  • Gründung 1913 als „Rot Kreuz Schwesternschule“
  • 374 Auszubildende
  • 18 Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere xx Dozenten
  • Dreijährige Ausbildung zum/zur Gesundheits- und (Kinder)Krankenpfleger/in
  • Ausbildungsbeginn jeweils im April und September
  • Jährlicher Tag offenen Tür mit Informationsangeboten für interessierte Schulabgänger

 

Ansprechpartner:

Norbert Stein, Leiter der Schulen für Pflegeberufe, Tel: 02 01 – 7 23 – 2200, E-Mail norbert.stein@uk-essen.de