Drucken - Print
05.12.2012
Bilanz

Professor Dr. Stefan Gesenhues

Kompetenzverbund Allgemeinmedizin NRW zieht positive Bilanz

 

(Essen, 5.12.2012) Bereits zehn Monate nach seiner Gründung kann der Kompetenzverbund Allgemeinmedizin NRW als Zusammenschluss aller allgemeinmedizinischen Institute der Fakultäten des Landes eine erste positive Bilanz ziehen. Übergreifendes Ziel ist eine Stärkung der Position der Allgemeinmedizin. Sprecher des Verbundes ist Professor Stefan Gesenhues, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen am Universitätsklinikum Essen.

 

„Die universitären Standorte des Faches der Allgemeinmedizin in Aachen, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln, Münster und Witten sind enger zusammengerückt“, fasst Professor Stefan Gesenhues die erste positive Bilanz des Anfang des Jahres gegründeten Verbundes zusammen. „Es ist uns gelungen, die Position der Allgemeinmedizin an den Universitäten zu stärken und zugleich die Sicherung der hausärztlichen Versorgung der Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen voranzutreiben.“ Zu dem Erfolg beigetragen haben laut Berichten sämtlicher involvierter Fakultäten die großen interdisziplinären Veranstaltungen wie die Tage der Allgemeinmedizin in Aachen, Düsseldorf und Essen. Diese dienten dem Ziel, den Austausch zwischen Hausärzten und den jeweiligen Spezialisten ihres Faches zum Wohl ihrer Patienten weiter zu intensivieren.

 

Auch die Schwerpunktarbeit der Verbundsektionen zu den Themen Weiterbildung, Didaktik, ärztliche Fortbildung, Lehre, Praktisches Jahr (PJ) und Versorgungsforschung zeigt erste erfreuliche Ergebnisse. So wird aktuell gemeinsam mit dem Hausärzteverband Westfalen Lippe ein Konzept erarbeitet, das engagierten Hausärzten die Möglichkeit gibt, ihr vielfältiges Wissen an Medizinstudierende im Rahmen der neu eingeführten Pflichtfamulatur weiterzugeben.

 

„NRW hat gut qualifizierte und engagierte Hausärztinnen und Hausärzte und wir arbeiten daran, dass das so bleibt“, so Professor Stefan Gesenhues, der sein Fach für den Verbund auch vor den Landesministerien vertritt. Neben der flächendeckenden Einrichtung allgemeinmedizinischer Lehrstühle an den Fakultäten fordert der Kompetenzverbund die einheitliche Förderung der PJ-Ausbildungspraxen sowie die Unterstützung einer patientenorientierten Versorgungsforschung.

 

Kontakt:

 

Kompetenzverbund Allgemeinmedizin NRW

Sprecher Professor Dr. Stefan Gesenhues

Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin Universitätsklinikum Essen Hufelandstr. 55

45122 Essen

Tel: 0201/877869 – 0

Fax: 0201/877869-20