Drucken - Print
02.11.2012
Messe Gesund Leben

copyright MESSE ESSEN GmbH

Universitätsklinikum und Stiftung Universitätsmedizin Essen präsentieren sich auf Messe Gesund Leben

 

(Essen, 2. November 2012) Die Gesundheitsmesse Gesund leben für das Ruhrgebiet findet vom 9. Bis 11. November in der Messe Essen statt. Parallel zur Ausstellung wartet auf die Besucher das Gesundheits-Forum mit Vortragsreihen von namhaften Ärzten und Experten zu aktuellen Gesundheitsthemen.

 

Jedes zehnte Kind kommt heute als Frühchen auf die Welt. Um über die besonderen Bedürfnisse dieser Kinder zu informieren, präsentieren sich das Universitätsklinikum und die Stiftung Universitätsmedizin Essen erstmals mit einem eigenen Stand auf der Messe Gesund Leben. Messebesucher können per Unterschrift ihre Stimme für Frühgeborene abgeben. Frühchen haben einen erhöhten Förderungsbetreuungsbedarf. Die Nachsorge von Frühchen ist jedoch finanziell nicht sichergestellt. Die gesammelten Stimmen werden am 16. November im Rahmen eines Pressetermins am Universitätsklinikum Essen überreicht. Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Universitätsmedizin Essen, stellt im Rahmen des Gesundheitsforums unter dem Titel „Schenken Sie sich und anderen Gesundheit“ die Arbeit der Stiftung und konkrete Projekte, für die man sich engagieren kann, vor.  Stand Nr. D24 , Halle Nr. 7.

 

Mediziner des Universitätsklinikums sind auch darüber hinaus zahlreich auf der Messe vertreten – vor allem in den Bereichen Transplantation, Herz-Kreislauf und Kindererkrankungen. So ist am Freitag von 16.30 bis 17.30 Uhr der Transplantationsbeauftragte PD Dr. Gernot Kaiser mit „Organspende – der erste Schritt zur erfolgreichen Transplantation sowie Christian Brandner, Ärztlicher Koordinator DSO, mit „Organspende – Fakten und Emotionen“. Anschließend ist eine Podiumsdiskussion angekündigt, in der das Thema vertieft wird. Mit der Aktion „Entscheide Dich“ sollen zudem 1.000 Namen von Menschen gesammelt werden, die eine Entscheidung bezüglich ihrer Spendebereitschaft getroffen haben. Das Mitmachen ist einfach. Man muss lediglich seinen Namen auf der Aktionsseite unter www.gesundleben-essen.de eintragen, der dann auch auf der Internetseite veröffentlicht wird. Auf der Seite finden Interessierte zudem viele Informationen zur Organspende sowie jede Menge Antworten auf die wichtigsten Fragen.

 

Auch die Interessengemeinschaft „Herz-Kreislauf-Medizin in Essen“ nutzt die Gelegenheit über die Bereiche Herzinfarkt, Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen umfassend zu informieren. Ärzte des Universitätsklinikums sind hier maßgeblich beteiligt. So berichtet am Samstag von 11 bis 14 Uhr Dr. Hagen Kälsch  zum Thema „Risikofaktoren und Symptome rechtzeitig erkennen“ und Dr. Nikolaus Pizanis spricht zu „Leben mit einem schwachen Herzen – Neue Therapiemöglichkeiten bei Herzmuskelschwäche…“. Am Sonntag geht es dann um die Behandlung von Kindern. Die Themen reichen von „Schnarchen und Schlafapnoe bei Kindern“ über „Macht Fernsehen dumm?“ bis zu „Lymphknotenschwellungen – immer ein schlimmes Zeichen?“.