Drucken - Print
17.04.2012
Staatsekretärin Ulrike Flach informiert sich zur Krebsprävention

v.l.n.r.: Prof. Ulrich Dührsen, Prof. Dirk Schadendorf. Ulrike Flach, Prof. Angelika Eggert, Prof. Jan Buer und Prof. Michael Forsting

Über die Arbeit im Bereich der Krebsprävention informierte sich die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium Ulrike Flach, MdB, in der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Hintergrund: Die Bundesregierung ist derzeit dabei, eine nationale Präventionsstrategie zu konzipieren, in welcher der Vorbeugung der Volkskrankheit Krebs eine große Bedeutung zukommt. Jeder vierte Todesfall in Deutschland ist auf ein Krebsleiden zurückzuführen. Die Stippvisite der Parlamentarischen Staatssekretärin erfolgte auf Einladung von Prof. Dirk Schadendorf, Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie. Er hat sich in der klinischen Forschung zur Diagnose und Therapie von malignen Melanomen einen Namen gemacht und ist im Bereich der Hautkrebsdiagnose und -behandlung die erste Adresse in der Region. Für seine wissenschaftlichen Anstrengungen erhielt 

Bei ihrem Besuch begrüße Dekan Prof. Michael Forsting sowie Prodekan für Forschung Prof. Jan Buer die Parlamentarische Staatssekretärin Ulrike Flach und stellten ihr das UK Essen vor. Über die Arbeit des Westdeutsche Tumorzentrums berichtete die Geschäftsführende Direktorin Prof. Angelika Eggert sowie Prof. Ulrich Dührsen, Direktor der Klinik für Hämatologie. Prof. Schadendorf legte den Fokus auf das Thema Hautkrebs und Hautkrebsscreening , bevor die Parlamentarische Staatssekretärin die Hautklinik und das Westdeutsche Tumorzentrum bei einem kleinen Rundgang kennenlernte..