Drucken - Print
22.09.2010
Organspende und Nierentransplantation

Neuer Ärztlicher Direktor Prof. Eckhard Nagel zur Entwicklung der Transplantation am UK Essen

Sehr geehrte Redakteurinnen und Redakteure,

die Erklärung von Frank-Walter Steinmeier, er werde seiner schwer erkrankten Frau eine Niere spenden und sich einer Operation unterziehen, hat die Organspende deutschlandweit in den Mittelpunkt öffentlicher Diskussionen gestellt. Am UK Essen mit seinem Schwerpunkt Transplantation werden seit vielen Jahren erfolgreich Organe transplantiert. So hat im Jahr 2010 bereits der 5.000 Patient eine neue Niere oder Leber erhalten.

Wie steht es um die Nieren- und Lebertransplantation heute? Welche therapeutischen Möglichkeiten gibt es, dem Mangel an Organen entgegen zu wirken? Wohin entwickelt sich die Transplantationsmedizin am UK Essen? Um Ihnen auf diese Fragen Antwort zu geben, laden wir Sie herzlich ein am

Dienstag, 28. September 2010, 13 Uhr,

Universitätsklinikum Essen, Hufelandstr. 55, Gastronomie, Konferenzraum, 2. OG.

Wie sich die Transplantationsmedizin nicht nur am UK Essen entwickeln könnte, darüber referiert der neue Ärztliche Direktor des UK Essen Prof. Dr. Dr. Eckhard Nagel. Über Ihre Erfahrung, eine Lebendspende erhalten zu haben, spricht Jennifer Dengel, die nach einer Entbindung dialysepflichtig wurde. Sie hat vor zwei Monaten von ihrer Mutter, die eine  andere Blutgruppe hat, eine Niere erhalten. Weitere Gesprächspartner sind Prof. Dr. Andreas Kribben, Klinik für Nephrologie, Prof. Dr. Andreas Paul, Klinik für Allgemein- und Transplantationschirurgie, Prof. Dr. Peter Horn, Sprecher des Forschungsschwerpunktes Transplantation, sowie der Transplantationsbeauftragte des UK Essen Dr. Gernot Kaiser.

Mit freundlichen Grüßen

Burkhard Büscher