Drucken - Print
03.09.2010
„Essen live“

6. Symposium: Fortschritte in der Kardiologie und Kardiochirurgie

Um Fortschritte in der interventionellen Kardiologie und minimal-invasiven Kardiochirugie geht es bei dem 6. Symposium „Essen Live“, zu dem das Westdeutsche Herzzentrum (WHZ) am 4. September von 9 bis 14 Uhr in den Hörsaal des Operativen Zentrums II einlädt. Die Mediziner werden dann einen aktuellen Überblick über die neuesten Möglichkeiten zur minimal-invasiven Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen geben. Im Mittelpunkt stehen dabei Koronarinterventionen und Eingriffe an Herzklappen, die aus dem Hybridraum, dem Herz-OP und dem Herzkatheterlabor für die Teilnehmer des Symposiums live in den Hörsaal übertragen werden. Darüber hinaus werden drei Auszeichnungen des WHZ vergeben: Der mit 5000 € dotierte Dr. J. Breuning Forschungspreis, der mit 2000 € dotierte Hannelore Stübler-Preis und die Dr. Deichmann-Preise für Nachwuchsforscher.

Die Themen reichen an diesem Tag von aktuellen Aspekten zur Sicherheit von medikamenten-beschichteten Koronarstents über minimal-invasive Herzchirurgie bei Mitralklappeninsuffizienz, Aortenklappenimplantation per Katheter bis zur Aortenstentimplantation. Die Referenten kommen aus dem UK Essen: der Klinik für Kardiologie, der Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie sowie der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin.