Drucken - Print
30.09.2011
Medizinisches Zentrum an UK Essen übergeben

Einweihungsfeier und Umzug im Dezember

Das Medizinische Zentrum am Universitätsklinikum ist bald fertiggestellt. „Der Neubau gegenüber dem Operativen Zentrum I sowie dem Westdeutschen Herzzentrum ist nun vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW an das UK Essen übergeben worden. Verteilt auf fünf Etagen und 8.769 Quadratmetern nutzen demnächst mit Endokrinologie, Gastroenterologie und Hepatologie, Nephrologie sowie Neurologie vier Kliniken den hochmodernen Klinikbau. Künftig werden diese Kliniken interdisziplinär und fächerübergreifend die Ambulanzen nutzen. Neben den Stationen mit einer Kapazität von insgesamt 160 Betten, erhält das Medizinische Zentrum u. a. eine hochmoderne Intensivstation, eine Dialysestation mit 16 Plätzen, eine Stroke-Unit für Schlaganfallpatienten, eine Intermediate Care und eine zentrale Endoskopie.


Zurzeit richtet das UK Essen das Klinikgebäude mit Möbeln und medizinischen Equipment ein. Nach der Einweihungsfeier und dem Tag der offenen Tür am 12. Dezember werden die Patienten Anfang des Jahres in das Gebäude einziehen.


Medizinisches Zentrum in Kürze:

Kliniken:

  • Klinik für Endokrinologie,
  • Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie,
  • Klinik für Nephrologie
  • Klinik für Neurologie

Bettenstationen, Tagesklinika, Dialyse mit 16 Plätzen, Stroke-Unit, Transplantationsambulanz, Zentrale Endoskopie des UK Essen, Bettenstationen mit 160 Betten


Technische Daten:

Brutto-Grundfläche 21.350 m²

Nutzfläche NF 8.769 m²

Brutto-Rauminhalt BRI 90.456 m³

Abmessungen LxB ca. 72 x 64 m

Bebaute Fläche BF 4.723 m²

Geschosse: 7


Besonders hervorzuheben sind:

  • Stationsgrößen, die betriebswirtschaftlich optimal zu betreiben sind
  • Mehrstufiges Pflegekonzept mit Intensivpflege, Intermediate-Care-, Normalpflege- und Aufnahmestationen
  • Fächerübergreifendes Aufnahme- und Terminmanagement
  • Klinikübergreifende, interdisziplinäre Nutzung von Ambulanzen und allen stationären Bereichen
  • Fächerübergreifende Ambulanzen und Tagesklinika
  • Transplantationsambulanz
  • Funktionsgerechte Untersuchungs- und Behandlungsbereiche
  • Zentrale Endoskopie für das gesamte Universitätsklinikum
  • Hohe Funktionalität durch zentrale Stützpunkte. Flexible und anpassungsfähige Konzeption, um veränderten medizinischen oder wirtschaftlichen Anforderungen schnell und kostengünstig gerecht werden zu können

Baubeginn: Mitte 2006

Einzug: 14./15. Dezember 2011