Drucken - Print
15.02.2008
Kaufmännischer Direktor bleibt in Essen

Wie die Vorsitzende des Aufsichtsrates des Universitätsklinikum Essen, Ministerialdirektorin Dr. Waltraut Kreutz-Gers aus dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie heute mitteilt, bleibt Diplom-Kaufmann Reinhold Keil als Kaufmännischer Direktor am Universitätsklinikum in Essen. Er hat damit ein Angebot der Berliner Charité, das mit 3200 Betten eines der größten europäischen Universitätsklinika Europas ist, ausgeschlagen. In Berlin hatte der Aufsichtsrat der Universitätsmedizin Berlin sich kürzlich für ihn als neuen Klinikumsdirektor ausgesprochen. Reinhold Keil hierzu: ?Ich freue mich, den erfolgreichen Weg in Essen fortzusetzen. Auch in Zukunft setze ich alles daran, das Universitätsklinikum weiter voran bringen.?

 

 

Der Aufsichtsrat und der Vorstand sind froh, dass Reinhold Keil das interessante und ehrenvolle Berliner Angebot ausgeschlagen und sich für das UK Essen entschieden hat. ?Das spricht sicher auch für das Universitätsklinikum Essen als attraktives und dynamisches Unternehmen. Gemeinsam können wir uns nun an die Aufgabe machen, diesen Standort weiter auszubauen, damit er die erste Adresse nicht nur im Ruhrgebiet ist?, so der Vorstandsvorsitzende und Ärztlicher Direktor Prof. Gerald Holtmann.

 

 

Nähere Informationen:

 

Reinhold Keil, Kaufmännischer Direktor, Tel.: (0201) 723?2600, reinhold.keil@uk-essen.de; Prof. Dr. Gerald Holtmann, Ärztlicher Direktor, Tel. (0201) 723-5000. gerald.holtmann@uk-essen.de