Drucken - Print
15.01.2015
Neues aus der Nierentransplantation

Nephrologen und Transplantationsmediziner des UK Essen laden zu Patientenseminar ein – Vorbereitung zur Transplantation und das Leben mit einem neuen Organ im Fokus der Veranstaltung


Essen, 15.01.2015 –
Über 80.000 Deutsche müssen derzeit regelmäßig zur Dialyse, weil ihre Nieren nicht richtig arbeiten – das sind viel mehr, als noch vor zehn Jahren. Eine Alternative zur Dialyse ist die Nierentransplantation, die u.a. eine lebenslange Einnahme von Medikamenten nach sich zieht. Wie geht man mit einer solchen Situation um? Wie erhält man überhaupt ein neues Organ? Und wie kann man als Angehöriger vielleicht helfen? Antworten auf diese und weitere Fragen geben Experten des Universitätsklinikums Essen (UK Essen) beim Patientenseminar „Neues aus der Nierentransplantation“, das am 20. Januar von 17.00 bis 20.00 Uhr im AudiMax auf dem Gelände an der Hufelandstraße 55 stattfindet. Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Die Nieren übernehmen im Körper des Menschen eine wichtige Aufgabe: Sie entgiften den Körper mit Hilfe des Urins. Ist ihre Funktion eingeschränkt, hat das deutliche Auswirkungen auf das Leben jedes Einzelnen. „Wir erleben immer wieder, dass viele Patienten und Angehörigen ähnliche Fragen rund um Niere, Dialyse und Transplantation stellen. Deshalb freue ich mich sehr, gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen ein Seminar anbieten zu können, das Antworten gibt und darüber hinaus interessante Informationen zu neuen Entwicklungen und Fortschritten der Nierentransplantation, deren Begleiterscheinungen und psychologischen Faktoren bei der Wirkung von Medikamenten bietet“, erläutert Prof. Dr. Andreas Kribben, Leiter der Klinik für Nephrologie am UK Essen, das Programm, durch das er gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Paul, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationsmedizin, führen wird.

 

Das Seminar richtet sich an nierenkranke Patientinnen und Patienten, die sich für eine Transplantation interessieren, sowie bereits nierentransplantierte Patienten und deren Angehörige. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Weitere Informationen zum Patientenseminar erhalten Sie unter

 

Pressekontakt:

Burkhard Büscher

Pressesprecher

Stabsstelle Marketing und Kommunikation

Tel.: 0201/723-2115

 

Nähere Informationen:

Prof. Andreas Kribben

Direktor der Klinik für Nephrologie

Tel.: 0201/723-1868