Drucken - Print
11.02.2016
„Blut: Mit Liebe gespendet“

Aktion des Instituts für Transfusionsmedizin zum Valentinstag

Essen, 11.02.2016 – Zu wenig Spender hat zurzeit der Blutspendedienst des Instituts für Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Essen (UK Essen): Im Januar kamen über 100 Spender weniger als im vergangenen Monat. Die Ursache dafür sieht Institutsdirektor Prof. Peter Horn in erster Linie darin, dass viele Menschen im Ruhrgebiet aufgrund der wechselhaften Witterungsverhältnisse derzeit erkältet sind und deshalb nicht zur Blutspende gehen. Mit einer besonderen Aktion zum Valentinstag will das Institut für Transfusionsmedizin daher nun neue Spender gewinnen.


Unter dem Motto „Blut: Mit Liebe gespendet“ können Erst- und regelmäßige Blutspender anlässlich des Valentinstags am Mittwoch, 17.02.2016, von 14.00 bis 18.00 Uhr und am darauffolgenden Donnerstag, 18.02.2016, von 7.30 bis 10.30 Uhr Blut spenden. Teilnehmen dürfen alle, die zwischen 18 und 60 Jahre alt und gesund sind. Um das sicherzustellen, erfolgt vor der eigentlichen Blutspende eine umfassende Voruntersuchung. Entsprechend sollten Interessierte ausreichend Zeit einplanen. Als Dank erhalten die Spender neben einer Aufwandsentschädigung und einem kostenlosen Parkticket eine kleine Aufmerksamkeit: Anlässlich unserer Aktion überreichen wir ein blinkendes Herzchen, mit dem man andere auf die Blutspende hinweisen kann.


Zum Hintergrund: Bei der Behandlung der Patienten ist das UK Essen oftmals auf Blutkonserven angewiesen. Zum Beispiel benötigen viele tumorkranke Patienten nach einer Chemotherapie dringend Spenderblut. Entsprechend wichtig ist es, hier ausreichend Vorräte vorzuhalten.


Pressekontakt:

Burkhard Büscher

Pressesprecher

Stabsstelle Marketing und Kommunikation

Universitätsklinikum Essen

Tel.: 0201/723-2115

 

Nähere Informationen:

Prof. Dr. med. Peter Horn

Institut für Transfusionsmedizin

Tel.: 0201/723-4210