Universitäre Spitzenmedizin ist mehr als nur herausragende Patientenversorgung. Die Integration von Forschung und Lehre in den klinischen Alltag ermöglicht uns optimale Ergebnisse und medizinischen Fortschritt. Die ständige Suche nach Verbesserung bringt immer neue, wegweisende Verfahren hervor.
Zum Beispiel die Evita Open Hybridprothese zur simultanen Behandlung von Erkrankungen der aszendierenden Aorta, des Aortenbogens und der deszendierenden Aorta – konzipiert und entwickelt von Ärzten des Herzzentrums, ist sie heute nicht mehr aus der Behandlung akuter Aortendissektionen wegzudenken.

Studienzentrum
Die Klink für Herz-Thorax-Chirurgie nimmt in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie an nationalen sowie internationalen Studien teil [weiter …]

Deutschlandweit gehörten wir zu den ersten drei Kliniken die transapikale Aortenklappenimplantation erfolgreich durchgeführt haben. Europaweit nahmen wir 2004 als erste einen Hybridoperationssaal in Betrieb, eine Synthese aus Herzkatheter und OP, welcher erstmalig die gleichzeitige Behandlung durch den Chirurgen und Kardiologen ermöglicht.
Unsere Grundlagenforschung führte zu verbesserten Verfahrenstechniken, unter anderen im Bereich Myokardprotektion durch optimierte kardioplege Lösungen, zu verbesserter Strömungsmechanik von Herzklappen und Aortenkanülen und zu Minimierung des postoperativen myokardialen Zellschaden durch „remote ischemic pre-conditioning“ (RIPC).

Neben der Patientenversorgung und dem akademischen Lehrbetrieb gehört auch die Forschung zu den Aufgaben eines Universitätsklinikums. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen daher unsere klinische, experimentelle und grundlagenwissenschaftliche Forschung näher bringen.

An der Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie liegen die Schwerpunkte hierbei in der Untersuchung und Verbesserung von Herzklappenprothesen, der Neurokognition, des Remote Ischemic Preconditioning, der klinischen und experimentellen Forschung im Bereich der thorakalen Aortenerkrankungen sowie der Transplantation und der Herzunterstützungssysteme.
Unsere unterschiedlichen Projektgruppen arbeiten hierbei interdisziplinär mit vielen Abteilungen und Kliniken sowohl regional als auch national zusammen.

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTTE

WISSENSCHAFTLICHE STUDIEN