› Kontakt › Sitemap › Impressum

Die Studie

Alle Patienten, für die eine elektive Bypass-Operation geplant ist, werden in den teilnehmenden Zentren routinemäßig auf Carotisstenosen untersucht. Die neurologische Begutachtung vor dem Eingriff klärt die Eignung des Patienten für die Studie. Nachdem der Patient über die Studie aufgeklärt wurde und seine Einwilligungserklärung unterschrieben hat, erfolgt die Zuordnung zu einer der Behandlungsgruppen. Dies geschieht durch ein Randomisierungsverfahren, das auch Alter, Geschlecht, den Wert auf der modizifierten Rankin-Skala und das jeweilige Zentrum berücksichtigt. Die so zugewiesene Operationsmethode wird innerhalb von 7 Tagen von einem im Zentrum für die Studie zertifizierten Chirurgen durchgeführt. Unerwünschte Ereignisse während oder nach Operation werden während des Aufenthalts im Akutkrankenhaus kontinuierlich dokumentiert. Zum Tag 30 nach Operation findet die Hauptuntersuchung statt. Ein Jahr nach OP erfolgt die klinische Abschlussuntersuchung. Danach wird der Patient einmal jährlich durch die Studienzentrale telefonisch befragt (Maximal bis zum 5. Jahr nach Operation).

Häufigkeit und Umfang der Studienvisiten

Der Studien-Neurologe sieht den Patienten am Tag 7, 30 and 365 nach dem Eingriff. Falls ein zerebrovaskuläres Ereignis vermutet wird, ist zerebrale Bildgebung als klinischer Standard anzusehen und muss daher zwingend erfolgen.