Drucken - Print
04.04.2014
Neuer Kaufmännischer Direktor

Ab 1. Juli neuer Kaufmännischer Direktor des UK Essen: Dr. Nicolai Kranz

Dr. Nicolai Kranz wechselt zum 1. Juli 2014 in den Vorstand des

Universitätsklinikums Essen

Essen 04.04.2014 – Der Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Essen (UK Essen) hat am 25. März 2014 beschlossen, Herrn Dr. Nicolai Kranz zum neuen Kaufmännischen Direktor zu bestellen. Dr. Kranz wechselt zum 1. Juli 2014 in den fünfköpfigen Vorstand des UK Essen.

 

Nach einer langjährigen Tätigkeit als Leiter des Geschäftsbereiches Personal und Organisation der Uniklinik Köln war der Jurist zuletzt kaufmännischer Geschäftsleiter eines marktführenden Dienstleistungsunternehmens im Gesundheitswesen. Dr. Kranz arbeitete zuvor bei branchenführenden Banken sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bonn.

 

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates des UK Essen, Prof. Dr. Dieter Bitter-Suermann, freut sich, mit Dr. Nicolai Kranz eine bekanntermaßen integrative Persönlichkeit gefunden zu haben, die über umfangreiche Führungserfahrungen in der Universitätsmedizin verfügt: „Als Personal- und Wissenschaftsmanager ist es Herrn Dr. Kranz an der Uniklinik Köln trotz der schwierigen ökonomischen Rahmenbedingungen gelungen, die verschiedenen Ziele und Berufsgruppen zueinander zu bringen, um der hohen Verantwortung für schwerstkranke Menschen gerecht zu werden.“

 

Dr. Nicolai Kranz blickt zuversichtlich auf die anstehende Zusammenarbeit mit seinen Vorstandskollegen: „Die Beschäftigten des UK Essen erbringen jeden Tag Spitzenleistungen in Krankenversorgung, Forschung und Lehre. Ich möchte daher das hierfür wichtige finanzielle Fundament des UK Essen, das auch dank der Arbeit des bisherigen kommissarischen Kaufmännischen Direktors Hans-Peter Tappe gelegt wurde, in Zusammenarbeit mit dem gesamten Vorstand weiter festigen. Und ich freue mich darauf, wieder in Essen zu arbeiten: Ich bin hier aufgewachsen und meine Eltern leben bis heute hier. Entsprechend gut bin ich mit den lokalen Gegebenheiten vertraut.“